Behinderung, Kuddelmuddel

Mein neuer Mitarbeiter

Fridolin ist ein alter Tennisball – darf ich nur nicht zu laut sagen, denn er denkt, dass er ganz jung ist! Ich habe ihm einen Mund geschnitten und nun kann er reden. Ich kann euch versichern – er ist ganz schön frech!

 

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*-  In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

3 Gedanken zu „Mein neuer Mitarbeiter“

  1. Myriade sagt:

    HEHE, der ist sicher besonders fleißig und hüpft nur so herum 🙂

    1. petra ulbrich sagt:

      Die Luft ist raus – hüpfen istnicht drin. Er muss am Boden bleiben und uns die Zeit vertreiben. Dafür quatscht er ohne Unterlass.

      1. Anja sagt:

        Löl, der quatscht bestimmt immer noch von dem Ausflug mit dem Schiff.

Kommentare sind geschlossen.