Kuddelmuddel

Lesen

Momentan lese ich ein gar köstliches Fußballbuch von einem Autor, der zwar schon tot ist, aber einen so feinen Humor hat, mit dem er mich fesselt. J. L. Carr – ein ehemaliger englischer Lehrer: Wie die Steeple Sinnderby Wanderers den Pokal holten!
Lest was Die Zeit schreibt. Es gibt nur einen guten Roman über Fußball…

Von Carr habe ich schon Einen Monat auf dem Land gelesen und fand es einfach nur schön, schnörkellos und leicht wehmütig – mal lesen, wie der Fußballroman ist? Die Junioren sind am frühen Abend unterwegs, ich habe also Zeit zu schmökern.

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*-  In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

2 Gedanken zu „Lesen“

  1. Paula sagt:

    Guter Tipp, schenke ich unserem Sohn, der 10 Jahre Fußball gespielt hat. Vielleicht bekommt er dann endlich mal Lust Bücher zu lesen!

    1. petra ulbrich sagt:

      Wenn dein Sohn gut englisch kann, dann empfehle ich ihm das Buch in der Originalsprache zu lesen. Die Übersetzung ist zwar wundervoll, aber Original ist Original und da sind die Feinheiten feiner …

Kommentare sind geschlossen.