Gedanken

Herbstwünsche

Schenk mir einen Herbst, einen goldbunten mit sonnengelbblauem Himmel – einen Herbst, der sich in Teichen spiegelt und meine trüben Augen leuchten lässt.

Pflück mir Trauben, grünrieslingfarbene und acolonblaue und lass sie in Stahltanks reifen, damit sie winters munden.

Lass lebendige Blätter wehen, flüsternd über die Straße, den Gulli verstopfen.

Färb mir die Bäume vorm Haus und schaff‘ einen Teppich voller Laub. Lass knistern und knacken.

Bring mir Holz für ein Feuer, damit mir nicht nur ums Herz warm wird!

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*-  In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

3 Gedanken zu „Herbstwünsche“

  1. christine b sagt:

    schöne herbstgedanken und wünsche! mögen sie in erfüllung gehen… das wünsche ich dir!

    1. piri ulbrich sagt:

      Ich wünsche es uns allen!

  2. Paula sagt:

    Nä, watt’n schönet Herbstgedicht! Das ist Dir aber mal wieder gelungen.

Kommentare sind geschlossen.