Allgemein

hach ja

Wenn es denn nun endlich aufhören würde zu blitzen – im linken Auge, am Rand – dann hätte ich etwas weniger Schiss. Bisschen weniger Kopfschmerzen vielleicht auch und ich könnte mal wieder was lesen! Stattdessen sitze ich vorm Fernseher und gucke Krankenhausserie. Mariana Lekys Kummerbuch ist so schön, mich dürstet danach, es weiter zu lesen.

P.S.: beim in den Fernseher gucken werden die Augen am wenigsten bewegt!

Veröffentlicht von piri

Ich danke fürs lesen. Hier gibt es die Möglichkeit etwas in den, wenn auch nur virtuellen Hut zu werfen. Herzlichen Dank! ✨ Bitte nichts kopieren und mein Urheberrecht berücksichtigen. ✨ In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

9 Gedanken zu „hach ja“

  1. freiedenkerin sagt:

    Fernsehen ist aber gar nicht gut, wenn man ein wehes Auge hat. Denn das ist sehr anstrengend für die Augen…
    Ich hatte vor ca. eineinhalb Jahren rechts eine teilweise Netzhautablösung. Das dauert schon eine kleine Weile, bis sich die Beschwerden wieder geben. Eine teilweise oder komplette Netzhautablösung kann man mittlerweile mit einer kleinen Laseroperation wieder in Ordnung bringen, so hat mir das seinerzeit der behandelnde Augenarzt erklärt…
    Ich wünsche dir, dass du bald wieder beschwerdefrei sein wirst.
    Liebe Grüße!

    1. piri sagt:

      Mir hat die Augenärztin genau was anderes gesagt. Denn jede Augenbewegungen ist nicht gut. Und einfach nur dasitzen und die Augen schließen macht mich verrückt.

      1. Ursula sagt:

        🙂 Einer Freundin von mir hat man vor vielen Jahren auch mal Fernsehen verordnet. Beim Lesen bewegen sich die Augen ständig ruckartig hin und her. Und selbst wenn man ein Auge abdeckt macht es die Bewegung mit.

        1. piri sagt:

          So habe ich es auch gesagt bekommen.

  2. Georg Rode sagt:

    Ich wünsche dir, dass es dir bald besser geht. Marina Leky hatte ich auch vor kurzem für mich entdeckt, Seelennahrung.
    Könnte dir jemand vorlesen?

    1. piri sagt:

      Seelennahrung, das trifft es. Vorlesen ist nicht – leider kann ich den Junioren das auch nicht. Es fehlt ihnen was. Die Pastorenfreundin leiert nämlich so beim vorlesen.

  3. Momfilou sagt:

    Alles Gute und nicht aufgeben!
    LG Gerel

  4. Gudrun sagt:

    Tja, da heißt es, Geduld zu haben mit sich und ja, ich weiß, wie schwer das ist. Ich wünsche dir wirklich, dass das Blitzen aufhört und du eine Angst weniger hast.
    Hast du schon mal probiert, Geschichten zu erzählen? Am Anfang ist es etwas holperig und man hat Angst, etwas zu vergesen, aber dann geht das gut. Ich musste das lernen, weil ich ja beim Spinnen kein Buch halten kann.

    1. piri sagt:

      Ehrlich, das habe ich tatsächlich schon versucht und es ist mir gar nicht so leicht gefallen. Ich werde es wieder tun – der Tipp mit dem Geschichten erzählen ist gut.

Kommentare sind geschlossen.