Kuddelmuddel

diskutieren – morgens

Oh Leute, jeder Morgen – jedenfalls jeder Werkstattmorgen gleich. Hier wird diskutiert um jeden Schei.! Egal, was wir am Abend beschlossen haben, das T-Shirt, der Pullover ist nicht richtig. Wiebke ist da ganz Frau und hat eigene Vorstellungen, wie sie auszusehen hat. Nur dumm ist, dass es die Klamotten, die sie so gerne mag, in ihrer Größe gar nicht gibt. 

Noch blöder (ein anderes Wort fällt mir dazu nicht ein) ist, dass es für Carstens Größe nur Kleinkindkleidung gibt – mit Motivbildchen und viel zu kurzen Ärmeln. Dass mit den Ärmeln ist manchmal schon ein Problem, denn die Proportionen stimmen bei meinem Sohn überhaupt nicht. Einfach ein Bündchen annähen ist nicht immer angebracht. Da sind wir froh, wenn’s Sommer ist. Besonders Jacken sind am Leib zu lang, zu breit und die Ärmel zu kurz. Ganz abgesehen davon, dass die Kapuze viel zu groß ist.

… und nun gibt es hier in der nahen ‘Großstadt’ auch noch fast keine Bekleidungsgeschäfte mehr, die hochwertige Kinderkleidung verkaufen. Hochwertig deswegen, weil diese am wenigsten kindermäßig ist. Ich mag meine Junioren gerne modisch anziehen – aber auch altersgemäß. Ergo, brauche ich eine Menge Zeit um Klamotten einzukaufen!

Nächste Woche haben beide Geburtstag!

Wir diskutieren aber morgens auch jeden Tag ums Frühstück, das sie mit in die Werkstatt nehmen. “Müsli mag ich nicht!” “Käsebrot hatte ich gestern!” “Obst ist eklig!” “T. sagt, ich soll keine Cola mitnehmen!” – Dabei trinkt der Kerle nichts anderes und unser Doc meint, dass es ihm nicht schadet, weil er dann wenigstens etwas trinkt. Wiebke lässt den Kakao stehen und muss – ganz schnell, der Busfahrer steht schon in der Tür, sie hat den Anorak an – die Flasche leertrinken.

Alles ist gut – ich geh heute erst einmal für mich Klamotten kaufen. Morgen Geburtstagsgeschenke und dann werden wir weiter sehen.

Habt alle einen entspannten schönen Tag!

Wenn ich Kommentare bekomme, dann freu ich mich sehr. Übrigens haben die Junioren der Veröffentlichung des Bildes zugestimmt!

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*-  In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

11 Gedanken zu „diskutieren – morgens“

  1. Erika sagt:

    Du lässt dir von deinen Pfleglingen nur auf dem Kopf herumtanzen, sie wissen, dass sie alles mit dir machen können, weil du es immer zulässt

    1. piri ulbrich sagt:

      Quatsch – sie sind erwachsen und so begegne ich ihnen. Aus der Entfernung – ohne uns zu kennen, können Sie das gar nicht beurteilen! Wenn sie sich ihr Vesper selber richten könnten, gäbe es ähnliche Überlegungen…

    2. mo sagt:

      Warum stänkerst du? Hat Dir Petra irgendetwas getan?

      1. piri ulbrich sagt:

        Lass es mo – es lohnt sich nicht! Vermutlich heißt Erika gar nicht Erika, denn die E-Mail-Adresse sieht verdächtig nach Fake aus.

  2. Christel sagt:

    Soll ich einen Tagesbeginn stelle ich mir sehr schwierig vor.

    Zum Thema Kleidung für die Junioren du bist künstlerisch und kreativ sehr begabt ich könnte mir vorstellen dass du sicher auch etwas nähen könntest ist nur so mein Gedanke ich habe ja keine Ahnung ob dir das überhaupt Freude machen würde.

    Hoffentlich hast du heute hübsche Sachen gefunden beim Einkaufen für die Junioren und auch für dich.

    1. piri ulbrich sagt:

      …nicht wirklich – stattdessen war ich Wiebke abholen von der Werkstatt und dann gemeinsam mit ihr beim Doc. Ja, ich kann nähen, bin ja schließlich Tochter einer Schneidermeisterin. Ich mag’s aber nicht so gerne!

  3. Carlie sagt:

    Lesen die beiden eigentlich auch deinen Blog?

    1. piri ulbrich sagt:

      Sie wissen davon, aber lesen können sie nicht.

      Nicht, weil sie es nicht dürfen – sondern, weil sie es kognitiv nicht können.

      1. Carlie sagt:

        Oh, auf die Idee bin ich gar nicht gekommen. Vielleicht, weil du oft davon erzählst, dass sie sich alleine beschäftigen und das in meiner Vorstellung irgendwie direkt mit Lesen zusammenhängt.

  4. kat. sagt:

    Ich glaub in fast jeder Familie wird morgens diskutiert und Mutter ist die, die alles zusammenhält. Viel Energie für dich weiterhin und gönn dir auch mal was.

    1. piri ulbrich sagt:

      Glaub mir, ich komme nicht zu kurz.

Kommentare sind geschlossen.