Behinderung, Familie

aufstehen

Schwerfällig liegt sie im Bett, das Tablet auf dem Bauch. sie tippt mit einem Finger und will kaum den Kopf heben. – Diese Zeilen beschreiben mich heute Morgen. Wir müssen noch nicht aufstehen, wir haben noch etwas Zeit. Allerdings singt das Töchting. Wenn sie wach ist, muss sie aufs Klo. Mir gefällt es aber im warmen Bett.

Heute wird ein besonderer Tag. Aus der Werkstatt hospitiert eine angehende Heilerzieherin bei uns, des Kerles liebste! Sie kommt mittags und wir werden Essen gehen und dann den Nachmittag zusammen verbringen. Ich muss noch nicht aufstehen, es ist noch viel zu früh, mag noch etwas trödeln. Das Töchting singt, singt energisch. Ich sollte sehr schnell aufstehen, sonst darf Minna arbeiten. Minna ist unsere Waschmaschine.

Zu meiner Erinnerung!


Entdecke mehr von voller worte

Melde dich für ein Abonnement an, um die neuesten Beiträge per E-Mail zu erhalten.

Veröffentlicht von piri

✨ In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschafft habe, anzuschauen. Dann geht's wieder. ✨ Hier gibt es die Möglichkeit etwas in den, wenn auch nur virtuellen Hut zu werfen. Herzlichen Dank!