Behinderung, Kuddelmuddel

auch wenn

… ich im Moment wenig über essen, nicht essen, sich übergeben und Unwohlsein schreibe, so ist es dennoch ein ewiges Thema. Momentan wieder sehr präsent. Der Kerle kotzt täglich. Dementsprechend ist seine körperliche Konstitution. Manchmal, nicht immer, kann ich meine Sorge vorm Töchting verbergen – sie liegt singend im Bett. Trinken tun beide viel zu wenig. Beim Kerle darf ich nicht insistieren, weil er dann auf einmal zu viel trinkt und sein Magen das nicht verkraftet – beim Töchting beiße ich auf Granit – sie zieht ihr Ding durch, egal was kommt!

∙∙∙∙∙·▫▫▫▫ᵒᵒᵒᴼᴼ ᴼᴼᵒᵒᵒ▫▫▫▫∙∙∙∙∙·

Heute Nacht hat es geregnet. Viel zu wenig. Genauso wenig, wie die Junioren trinken!

Veröffentlicht von piri

Ich danke fürs lesen. Hier gibt es die Möglichkeit etwas in den, wenn auch nur virtuellen Hut zu werfen. Herzlichen Dank! ✨ Bitte nichts kopieren und mein Urheberrecht berücksichtigen. ✨ In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

3 Gedanken zu „auch wenn“

  1. momfilou sagt:

    Hallo Frau Sorgenvoll, schön, dass das Töchting singt… Meine Tochter kann das nach der Corona-Infektion nicht mehr richtig, hat Atemprobleme, dabei liebt sie ihren Chor.
    Regen wünsche ich uns allen an diesem WE und mir Abkühlung. hier müsste ich mich dafür in den Keller setzen wo es muffig riecht.

    1. piri sagt:

      Bin nicht Frau Sorgenvoll – wenn das so rüber kommt, dann ist das ein falsches Bild!

  2. Gerhard sagt:

    Ich schicke Dir Hilfsangebote und dann das wie heute!

Kommentare sind geschlossen.