Nachgedanken

wolken-dunkel

    Heute Nacht kurz wach gelegen.
    Und nachgedacht.
    Über die Sprache.
    Wer hat eigentlich die Sprache erfunden?
    Bzw. die Wortzuordnung?
    Wer hat den Gegenständen Namen gegeben?
    Wer hat es weshalb so definiert?
    Warum heißt der Schrank Schrank?
    Die Kommode Kommode?
    Wie ist diese Terminilogie entstanden?
    Warum ist der Teller kein Schrank?
    Das Brot kein Schuh?
    Warum esse ich nicht wenn ich trinke?
    Das wäre doch was:
    Wir trinken unseren Schuh vom Schrank!

    ©Petra Ulbrich

Es heißt nicht Nachtgedanken – tatsächlich Nachgedanken!

Veröffentlicht von

piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Ein Kopf voller Fragen: Was denkt er gerade? Was ziehe ich heute an? Wo ist Süden? Soll ich, oder nicht? Warum habe ich in den 70er Jahren meine Haare so verunstaltet? Wie bekomme ich diesen Fleck weg? Was macht eigentlich die - ähm, wie heißt sie noch - die Dings, die... ömpf... die, die immer so schräg aussah? Was macht die Feuerwehr hier? Warum immer ich? Ist dein Blau mein Blau? Wer hat die Schokolade aufgegessen? Wieso regnet es schon wieder? Was? Wieso? Warum?