KategorieKuddelmuddel

Pralinenbeute

Nicht nur Sonntagnachmittag treffen sich die Damen um viertel nach drei in der Konditorei, auch am Samstag geht reichlich Kuchen über den Tresen. Carsten hat sich Pralinen ausbedungen…

Der Radiomoderator wünscht allen einen sorgenfreien Samstag. Was heißt das, ein sorgenfreier Tag? Dass man keine Sorgen hat? Oder, dass man diese für den Samstag vergessen soll?

Ich wünschte mir ein sorgenfreies Wochenende. Einfach so! Ohne Angst, ohne Gewissensbisse, ohne In Stich gelassen werden.

Einfach leben – ganz gegenwärtig, achtsam mit mir selbst!

Testbeitrag

vermutlich lösche ich diesen Beitrag gleich wieder! WordPress und mein Blog mögen sich nicht. Sehr viele Beiträge erscheinen einfach nicht im Reader. Deswegen teste ich jetzt ein bisschen mit Bildern:

 

neuer Morgen

… neues Glück!

Dass mit dem Glück, das überlegen wir noch mal – aber ein neuer Morgen ist gewiss! Einer, an dem nicht urplötzlich die Welt besser, gerechter und schöner ist – aber auch nicht schlechter, unsicherer und trauriger.

Bis auf dass ich gerade mal 5 kg Geduld gebrauchen könnte, geht’s mir, geht’s uns gut. Den Junioren geht’s eh meistens gut und wenn auch Carstens Haut, nach dem Kur-Desaster, immer noch nicht wieder 100% gut ist – da haben sie ziemlich was versaubeutelt – wir schmieren und cremen und so gepflegte Haut hat kaum jemand. Dann wähle ich mir schon seid 8 Uhr die Finger wund, für’n Termin bei der Humangenetik – entweder ist besetzt oder es geht niemand ran.

Draußen regnet es. Das Müllauto fährt vorbei. Die Wengerter brettern mit ihren Traktoren die Straße entlang. Waschmaschine piept und bestimmt piept auch gleich der Wäschetrockner. Zum Glück ist meine Spülmaschine so alt, dass diese noch keine Töne von sich gibt. Dafür ist die Gitarre schon wieder verstimmt, mit diesem Ding kann und werde ich nicht lernen. Ein Bandkollege von den Junioren hat eventuell eine gute gebrauchte für mich.

Es regnet immer noch, der Akku vom Telefon ist leer und erreicht habe ich noch immer niemanden. Alles wird gut! Nur darf jetzt niemand bei mir anrufen wollen…

 

Pause

Solche Nächte schlauchen mich ungemein – und heute kommt noch eine Diakonieschwester zum vierteljährlichen Beratungsgespäch. Gespräch – nicht Hilfe!

 

Guten Morgen

Mitten in der Woche schlafen die Junioren noch tief und fest. So scheint es, haben sie es nötig! Der Arzttermin wurde sehr kurzfristig, gestern Abend noch, von der Praxisassistentin verschoben, dass die Herrschaften unverhofft einen freien Tag haben.

Dass sie schlafen, ist sehr erforderlich – die Nacht war einmal wieder hart. Welche Geister und Dämonen Carsten aufgesucht haben und wohin Wiebke dann entführt wurde, ist völlig egal – ich war nur darauf bedacht 2 Menschen in 2 entgegengesetzten Zimmern zu händeln.  Jetzt schlafen sie! Ich bin wach, habe watteweiche Unterschenkel und ein Grummeln im Unterbauch, das mir nicht gefällt …

© 2018 voller worte

Theme von Anders Norén↑ ↑