und die Menschen,

… die mir etwas bedeuten, oder von von denen ich dachte, ihnen bedeute ich etwas, lassen nichts von sich hören!

Veröffentlicht von

petra ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Ein Kopf voller Fragen: Was denkt er gerade? Was ziehe ich heute an? Wo ist Süden? Soll ich, oder nicht? Warum habe ich in den 70er Jahren meine Haare so verunstaltet? Wie bekomme ich diesen Fleck weg? Was macht eigentlich die - ähm, wie heißt sie noch - die Dings, die... ömpf... die, die immer so schräg aussah? Was macht die Feuerwehr hier? Warum immer ich? Ist dein Blau mein Blau? Wer hat die Schokolade aufgegessen? Wieso regnet es schon wieder? Was? Wieso? Warum?

9 Gedanken zu „und die Menschen,“

  1. Vllt. wollen sie Dich in Ruhe Deine Kur machen lassen?

    Übrigens mache ich jetzt an meinem neuen Webauftritt rum. Wie lange ich brauche, weiss ich noch nicht. Doch twoday macht heute dicht, so trage ich unten bei Dir meine alte Domain ein (noch ohne SSL und ohne Blog und ziemlich veralteter Text).

    1. Ganz meine Meinung. Ich hätte auch Skrupel, mich zu melden, denn schließlich soll die Kur für ja möglichst entspannend sein und ich würde denken, dass das am besten mit möglichst wenig Kontakt zum „Normalen“ funktioniert.

schreib mir was

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.