Natürlich war das Konzert schön, die Junioren sind auch kaum nass geworden. Sie waren lange unterwegs, mit einer großen Gruppe. Sie hatten anscheinend einen Riesenspaß, waren in der Nacht rechtschaffen müde – nur Wiebke steckt das alles in die linke Rocktasche, sie war um 8:00Uhr putzmunter und hört lautstark auf dem Tablet Helene Fischer Mucke.

Sie war’s wohl auch, die, die 2,50€ ausgegeben hat. Wofür? Ich kann es nicht aus ihr herausbekommen. Carsten schläft noch. Der Kerle war fast dehydriert, durstig und schrecklich grau im Gesicht, unausgeglichen und aggressiv. Sein komplettes Trinken hat er wieder heim gebracht! Dabei habe ich den Helfern vorher ausdrücklich gesagt, dass sie darauf achten sollen, dass Carsten trinken muss. Nichts ist geschehen. Ich bin so sauer. Nistet sich Murphy jetzt völlig bei uns ein? Ich will das nicht! Ich möchte doch bloß, dass der Kerle nicht noch weniger wird. Aber wenn ich darauf beharre, dass besonders auf Carstens Ess- und Trinkverhalten geachtet wird, dann riskiere ich, dass er auf keine Veranstaltung mehr mitgenommen wird, weil es eine zu große Verantwortung und Mehrarbeit ist. Ein Teufelskreis! Ich brauche diesbezüglich dringend Hilfe und finde keine! Verdammt, warum hilft mir denn keiner?

Ich habe Angst, dass ich irgendeinmal ausraste, meinen Kindern gegenüber aggressiv werde, sie sogar schlage, weil ich nicht mehr weiter weiß. Was muss noch geschehen, damit die Mühlen der Institutionen wenigstens ein paar Körner mahlen?

erzähl es weiter:
RSS
Follow by Email
Facebook
Google+
Google+
http://voller-worte.de/2018/es-geht-grad-so-weiter/