Allgemein

wer das Leben spielt

Ist es ein Spiel – das Leben? Wenn, dann ist es immer eins, das wir nicht völlig ganz in der Hand haben. 

… und damit höre ich auch heute schon auf. Ich gehe spielen und hoffe nicht, dass die Bank gewinnt! Aber eigentlich gewinnt die Bank doch immer

Veröffentlicht von piri

✨ In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschafft habe, anzuschauen. Dann geht's wieder. ✨ Hier gibt es die Möglichkeit etwas in den, wenn auch nur virtuellen Hut zu werfen. Herzlichen Dank!

3 Gedanken zu „wer das Leben spielt“

  1. mona lisa sagt:

    Der Glaube, das Leben in den Griff zu bekommen, scheint mir insgesamt eine Illusion zu sein.
    Das, was wir in der Hand haben, ist unsere Reaktion auf das, was das Leben uns „beschert“.
    Und daran können wir „arbeiten“.
    Herzliche Morgengrüße

  2. Trude sagt:

    Aber hin und wieder gelingt es einem Spieler die Bank zu knacken 😉

    Liebe Grüße
    Trude

  3. andrea sagt:

    ich bin ganz deiner meinung, niemand kann sein leben komplett bestimmen, das leben ist wahrscheinlich immer ein wechselspiel zwischen gegebenheiten und eigenem handeln, wobei der handlungsspielraum von mensch zu mensch, aber auch von situation zu situation variiert.

    liebe grüße, andrea

neue Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.