Kuddelmuddel

weiter so

Na ja, mit Einschränkungen!

Die Junioren haben supergute Laune. Das ist natürlich auch dem geschuldet, dass sie keine starken Schmerzen haben. Die Therapie mit Dronabinol hat sich inzwischen etabliert und sehr bewährt. Warum bin ich da nicht eher drauf gekommen? Die Stimmung ist sehr viel besser. Wenn ich die Herrschaften jetzt noch dazu bringen kann, mir Schmerzen anzusagen und ich dann schnellstmöglich reagieren kann, dann könnten sie nahezu schmerzfreie Tage haben.

Dafür habe ich ein bisschen Rückenschmerzen. Nichts schlimmes, nur dem Alter entsprechend – ich werde leider auch nicht jünger und muss/sollte wieder verstärkt auf meine Haltung achten. Auf jedwede! Zur Krankengymnastik gehe ich wöchentlich und meine liebste außerordentliche Gymnastik findet abends statt. Im www habe ich einige Übungen gefunden : Feldenkrais begleitet mich schon ein Leben lang und früher bin ich regelmäßig ins Altersheim, weil dort eine Lehrerin entsprechende Kurse angeboten hat. Leider hat das seitwärts laufende Wesen zugeschlagen und Ersatz gibts nicht und wäre auch nicht gut. Denn, bei Feldenkrais kommt es auch darauf an, dass die Stimme, die die Übungen angibt einem sympathisch ist. Ich habe ein sehr feines Gespür für Stimmen. Vor so manchen gruselt mich einfach …

… hier weht ein heftiger Wind. Sicherlich ein winziges Stürmchen. Mir reicht auch dieses, denn leere Mülltonnen lernen fliegen!

Veröffentlicht von piri

Ich danke fürs lesen. Hier gibt es die Möglichkeit etwas in den, wenn auch nur virtuellen Hut zu werfen. Herzlichen Dank! ✨ Bitte nichts kopieren und mein Urheberrecht berücksichtigen. ✨ In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

2 Gedanken zu „weiter so“

  1. freiedenkerin sagt:

    Bei meiner sehr guten Ergotherapeutin mache ich einmal pro Woche Feldenkrais-Übungen. Und auch wenn der „nette Onkel Doktor“ neulich meinte, dass das Blödsinn sei und nichts bringen würde – ich hatte dank dieser Übungen drei Jahre lang keine Rückenprobleme mehr, und habe in gut vier Jahren trotz Muskelschwund meine maximale Wegstrecke von fünf auf neun Kilometer verbessern können. Ich liebe Feldenkrais-Übungen, und kann mir ein Leben ohne gar nicht mehr vorstellen!
    Sei lieb gegrüßt!

    1. piri sagt:

      Da hat dein in Anführungsstrichen netter Doktor aber einen gehörigen Trugschluss! Feldenkrais ist anerkanntermaßen eine sehr gute gymnastische Übung. Körperlich wenig anstrengend – aber der Kopf lernt neue Bewegungsmuster und genau das finde ich so spannend.

Kommentare sind geschlossen.