Gedanken

Ist das Kunst oder kann das weg?

Bei so vielen Beiträgen in Blogs ging mir dieser Spruch durch den Kopf. Aber Kunst ist, wie Schönheit, relativ. Manch einer mag es, ein anderer findet es geschmacklos oder gar fürchterlich. Kunst und Schönheit liegt im Auge des Betrachters!

Doch wenn ich zum wiederholten Mal die Kunst nicht verstehe – muss man das überhaupt, soll sie einen denn nicht nur gefallen? Ich glaube, so einfach ist das nicht. Kunst soll auch zum nachdenken anregen. Nur, wenn sie aufregt, was ist dann? Kunst kommt von Können, denn wenn man es nicht könnte, wäre es Wunst! Aber was muss man können? Sein Machwerk in der einen oder anderen Weise verkaufen? Ist das auch schon Kunst? Und je mehr Menschen einen kennen und diese dann Beifall klatschen, ist das dann schon Kunst? Es gibt doch Kunst im Verborgenen und die ist gar nicht mal schlecht.

Momentan beschäftigt mich das schon sehr, weil ich total unsicher bin wegen meiner Gedichte – von meinen Scherenschnitten und kleinen Zeichnungen ganz zu schweigen. In unserem Rathaus hängt gerade Kunst, die handwerklich nicht gut gemacht ist – aber hat Picasso* immer handwerklich gut gearbeitet? Zu Kunst gehört wahrscheinlich noch viel mehr. Nicht nur eine gewisse Popularität! Aber was?

∙∙∙∙∙·▫▫▫▫ᵒᵒᵒᴼᴼ ᴼᴼᵒᵒᵒ▫▫▫▫∙∙∙∙∙·

*Jedes Kind ist ein Künstler. Das Problem ist nur, ein Künstler zu bleiben, während man erwachsen wird. Pablo Picasso

Kuddelmuddel

Scheren schneiden

… manchmal lasse ich mich führen, dann muss ich etwas zerstören um neues zu schaffen! Entstanden sind Scherenschnitte, die ich anschließend koloriert habe!