Kuddelmuddel

Tag

Wenn der Tag beginnt, dann beginnt das Leben! Oder heißt das anders? Heißt es nicht auch: wenn du ab einem gewissen Alter nicht über Gebrechen und Krankheiten redest, dann bist du tot? Ich habe keine Lust über die Zipperlein zu sprechen, auch wenn ich gleich zum Neurologen beziehungsweise Psychiater gehe. Auch dort weiß ich nichts – mir fällt’s bloß immer hinterher ein…

Auf – Zackig – Los. Das Leben wartet!

Nachmittags gegen kurz vor drei: Und jetzt wird‘s doch medizinisch! Ich bin richtig krank, mit Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen, frierend, müde und schlapp. Ich kann mir das gar nicht leisten – es ist nicht nur die Fibromyalgie!

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*-  In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

4 Gedanken zu „Tag“

  1. christine b sagt:

    oh mann! das tut mir so leid! echt dooooof!
    gute besserung! hoffentlich wird es schnell wieder!

  2. Biggi sagt:

    O je, eine Sommergrippe?
    Sind schon Medikamente zur Linderung im Haus?
    Ich wünsche ganz schnelle Besserung.
    Und den Junioren, daß es sie nicht auch erwischt.

  3. Reza sagt:

    es gibt kein e Ich Und außerhalb von mir …

    1. petra sagt:

      Reza, ich verstehe es – deinen Kommentar – nicht.

Kommentare sind geschlossen.