Kuddelmuddel

Schade, oder: es ist wie es ist!

Lange ging nichts wegen Corona und so, jetzt kommt sutsche der Alltag wieder in Gang. Zwar wird es keine Bandproben geben – weil der Probenraum zu klein ist.  Aber immerhin wird, unter Vorbehalt, der offene Treff wöchentlich ab Oktober stattfinden. Die Junioren wissen es noch nicht, werden sich aber vermutlich ‚Ein Loch in die Mütze freuen!‘

… und Ende Oktober soll doch auch die Herbstfreizeit starten. Sieben Tage dürfen dann die Junioren mit Freunden chillen – ich freue mich so für sie! 

 

 

Veröffentlicht von piri

✨ In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder. ✨ Hier gibt es die Möglichkeit etwas in den, wenn auch nur virtuellen Hut zu werfen. Herzlichen Dank!

4 Gedanken zu „Schade, oder: es ist wie es ist!“

  1. B sagt:

    Kann man so etwas nicht ohne Streit bereinigen?

    1. piri ulbrich sagt:

      Wahrscheinlich, sogar sicherlich. Aber hier geht es nicht – leider!

  2. freiedenkerin sagt:

    Mich belasten Streitigkeiten auch immer so sehr… Ich fühle mit dir.
    Sei lieb gegrüßt.

    1. piri ulbrich sagt:

      Bauchschmerzen, wackelige Knie, etc. pp – das sind alles körperliche Symptome, die heftig schmerzen. Liebe Grüße zurück!

Kommentare sind geschlossen.