Kuddelmuddel

Samstagsgeschichten

Zwischentöne

Liebeslied

Wenn du mich einmal nicht mehr liebst,
Laß mich das ehrlich wissen.
Daß du mir keine Lüge gibst
Noch Trug in deinen Küssen!

Daß mir dein Herz die Treue hält,
Mußt du mir niemals schwören.
Wenn eine andre dir gefällt,
Sollst du nicht mir gehören.

Wenn du mich einmal nicht mehr magst,
Und geht mein Herz in Scherben –
Daß du nicht fragst, noch um mich klagst!
Ich kann so leise sterben.  

Mascha Kaléko 

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*- In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

5 Gedanken zu „Samstagsgeschichten“

  1. Talianna Schmidt sagt:

    Schön, dass es noch etwas geworden ist.

    Ich war heute nicht früh auf – für mich sehr spät um 9:10. Dann habe ich Zeit verbracht, Dinge getan – und bin dann mit meinem Mann ins Fitnessstudio. Er braucht Muskeln, damit seine Menisken geschont werden. Ich gehe mit, um ihn zu motivieren, und um meinen Rücken und meinen Laufapparat zu stärken.

    Es ist nicht so ein komplexer Kampf wie bei Dir. Der langsame Samstag mit der Befürchtung, dass es nix wird, ist aber auch bei mir ein wiederkehrendes Phänomen.

    1. piri ulbrich sagt:

      Stolz bin ich, dass die Junioren mitgezogen haben. Mal schauen, ob ich morgen, bevor die Meute wach wird, eine Schleichrunde durch die Weinberge mache. Laufen. So wie bei dir, ist nicht drin, meine Lunge macht da nicht mit – aber mal alleine los. Obwohl, das könnte ich auch wochentags haben …

  2. Christel sagt:

    Schön dass es geklappt hat.

    Dein Tagesbericht in Fortsetzungen gefällt mir gut.

    Hoffentlich habt ihr einen schönen Abend und morgen einen schönen Tag gemeinsam.

  3. Sonja sagt:

    Gut, deinen und Euren Samstag so mitlesen zu können!
    Und du, ich bin nicht in L., das war wohl ein Missverständnis.
    Gruß von Sonja

    1. piri ulbrich sagt:

      Das weiß ich schon, dass du in heimischen Gefilden liest. Ich wäre nur gerne bei der Buchmesse – auch mit dir, wenn‘s beliebt.

Kommentare sind geschlossen.