Behinderung

reingefallen

Die Junioren sind weg, gestern gefahren und gestern Abend war ich mit einer Freundin essen. Schön war es. Sehr ungewohnt, aber sehr schön! Heute Morgen war ich laufen …

Jetzt bin ich müde, einfach hundemüde, kaputt, erschossen, erschöpft und völlig ausgepowert. All das, was ich möchte, geht nicht – ich kann nicht alles in sechs Tage packen! Eigentlich wollte ich unbedingt einkaufen gehen. Klamotten für mich. Nee, heute nicht! Gleich kommt eine junge Frau und holt Dinge ab, die sie statt meiner verschicken möchte und ich bin froh darüber, das nicht selbst machen zu müssen. Wenn sie weg ist, werde ich die Rollläden herunterlassen und schlafen. All den Schlaf, den ich nicht hatte, kann ich nicht nachholen und vorschlafen geht schon dreimal nicht und eigentlich (da ist es wieder eines meiner Lieblingsworte) sollte ich so viel Leben in diese Woche packen, wie nur irgendwie möglich. Nur die Power fehlt. Ich werde es dennoch versuchen, morgen früh frühstücken gehen, am Abend noch mal Essen, Donnerstag Physiotherapie und zu einem Geburtstag, Freitag ein wichtiger Termin am Vormittag und nachmittags in den Garten eines älteren Ehepaars. Zwischendurch noch dies und das und Brillengläser ändern lassen. Nicht auf die Uhr gucken zu müssen und zu bestimmten Zeiten daheim sein zu müssen, oder auch nur im Bett bleiben zu können – das ist schon Freiheit genug.

Kann keiner verstehen, oder nur ganz wenige! Aber ich will nicht in die Aktivitätenfalle fallen, dann habe ich eben wenig Zeit – ist auch egal, Hauptsache ist, dass ich mich ein bisschen erhole!

Veröffentlicht von piri

Ich danke fürs lesen. Hier gibt es die Möglichkeit etwas in den, wenn auch nur virtuellen Hut zu werfen. Herzlichen Dank! ✨ Bitte nichts kopieren und mein Urheberrecht berücksichtigen. ✨ In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

8 Gedanken zu „reingefallen“

  1. freiedenkerin sagt:

    Schlaf dich in Ruhe aus, Petra. Das wird dir ganz bestimmt gut tun.

  2. Reni E. sagt:

    Sag ich doch! Einfach mal die Seele baumeln lassen.
    LG Reni

  3. momfilou sagt:

    Wat sin mut, mut sin!
    Gruß Gerel

    1. piri sagt:

      Was muss denn sein? Bitte, ich bin Asperger-Autistin und verstehe manches nicht. Ihr müsst schon Bezug nehmen. Geht’s darum, dass ich schlafen muss? Raten macht mir keinen Spaß!

  4. Hoffende sagt:

    Also für mein Gefühl hast du für eine Urlaubswoche schon ganz schön viel vor. Ich finde es genug und gut so, denn einfach mal nichts zu tun, ist die beste Erholung für einen Menschen, der immer am Limit läuft. Dafür muss also auch Zeit bleiben.
    Ich hoffe, du kannst sie noch genießen, deine Urlaubszeit!
    Liebe Grüße
    die Hoffende

    1. piri sagt:

      Danke, ich werde es genießen – zumindest versuche ich es!

  5. christine b sagt:

    von herzen wünsche ich dir schöne und vor allem erholsame tage! dasselbe deinen urlaubskindern.

    1. piri sagt:

      Danke, ich versuche es! Den Junioren geht’s gut.

Kommentare sind geschlossen.