Gedicht

Regentonnenromantik

Mein Nachbar
ohne eine solche
lässt laufen.

Läuft mit Kanne
um Kanne
hinters Haus.

Die Nachbarin
mit eben einem Busch
vor dem Haus.

Sie hat eine
Tonne und den
Deckel dazu.

Beiden Nachbarn
zwitschert der Wein
von Liebe.

Ihnen schenkt er
Wasser und Wein
übern Gartenzaun ein!

©petra ulbrich

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*-  In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

7 Gedanken zu „Regentonnenromantik“

  1. mo sagt:

    ? Schwingt da Erotik mit? Es liest sich leicht süffisant.

    1. piri ulbrich sagt:

      mo, du darfst lesen und hineininterpretieren was und wie du es magst! Kann Erotik sein – kann aber auch nicht sein!

      1. mo sagt:

        Es ist erotisch. In meinen Augen eindeutig!

  2. Lady sagt:

    Muss ich so etwas Verstehen??

    1. piri ulbrich sagt:

      Müssen, musst du gar nichts.

  3. Paula sagt:

    Wie hübsch, obwohl ich mir die Annäherung bei Deinen realen Nachbarn nicht vorstellen kann.

    1. piri ulbrich sagt:

      Sind auch nicht die realen gemeint 🙂 .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.