Allgemein

Leben

Laßt uns das Leben genießen, solange wir es nicht begreifen. | Kurt Tucholsky

So wie die Junioren das tun, so möchte ich das auch – einfach leben! Denn, begreifen tu ich’s ja ebenfalls nicht.

Kuddelmuddelmomentgedankenspiel

Veröffentlicht von piri

Ich danke fürs lesen. Hier gibt es die Möglichkeit etwas in den, wenn auch nur virtuellen Hut zu werfen. Herzlichen Dank! ✨ Bitte nichts kopieren und mein Urheberrecht berücksichtigen. ✨ In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

20 Gedanken zu „Leben“

  1. wildgans sagt:

    Wer begreift es denn hundert Pro? Man wird einfach nicht fündig. Es sei denn, man schaut gen Himmel…

    1. piri sagt:

      … und am Himmel steht auch keine Gebrauchsanweisung.

  2. Gerhard sagt:

    Kuddelmuddel ist guuut!
    Beschreibt es ansprechend.

    1. piri sagt:

      gRins

      1. Reni E. sagt:

        Guter Plan!
        XO Reni

  3. Astrali (Troll) sagt:

    Deine Kinder sind geistig behindert u haben einen Betreuer – dich. Sie haben keinerlei Verantwortung u. müssen sich auch nicht um Einkommen zum Leben kümmern. Deshalb können sie so „einfach“ leben. Sie werden 24 Stunden am Tag versorgt u können nichts selber.

    1. piri sagt:

      Hast du eine Ahnung? | Ich werde jetzt (bis ich es leid bin) die bescheuertsten Spamkommentare freischalten. Damit jede*r sieht, wie bekloppt sie sind.

      1. Monika sagt:

        Es ist gut, dass du diese Kommentare öffentlich machst. Ändern wirst du diese Person allerdings nicht. Sie wird vermutlich weiterhin so verbohrt bleiben.

        1. piri sagt:

          Vielleicht hilft es mir wenn ich es öffentlich mache und eventuell Unterstützung bekomme. Unterstützung wünsche ich mir!

      2. Gudrun sagt:

        Ja, mach das mal öffentlich. Du musst das nicht alleine mit diesem Menschen austragen. Er disqualifiziert sich aber jetzt gerade selber.

        1. piri sagt:

          So ich die Kraft dazu habe. Eigentlich zittern mir die Knie.

  4. dergl sagt:

    Der „Spam“-Kommentar ist nicht bekloppt, sondern übergriffig und diskrimierend. (Und je nachdem mit welcher Prägung man ihn liest auch eugenisch. Für mich als selbst von Geburt an behinderte Person aus der Generation deiner Kinder liest sich da ein Unterton „unnütze Esser“ mit raus, deine Generation mag das noch anders sehen.) Ich finde auch gut, dass du jetzt entschieden hast so etwas zumindest temporär öffentlich zu machen, damit auch deine nichtbetroffenen Lesenden mitbekommen, was du – die hier ja wirklich nicht aktivistisch oder politusch unterwegs ist – und etliche andere behinderte Bloggende oder Social Media-Profile habende behinderte Menschen fast täglich abbekommen.

    1. piri sagt:

      Ich sehe es als diskriminierend an, als gewollt verletzend und böse. Nur mit der Absicht geschrieben, mir weh zu tun.

      1. dergl sagt:

        Dann nehmen wir das doch ziemlich bis komplett identisch wahr.

        Was ich dann nicht verstehe, reine Verständnisfrage: Warum sagst du dann oben unter dem Kommentar „Ich werde jetzt (bis ich es leid bin) die bescheuertsten Spamkommentare freischalten. Damit jede*r sieht, wie bekloppt sie sind“? Das verharmlost doch zumindest indirekt, was es mit dir macht. Das ist auch nicht mehr Spam, was da geschrieben wurde. Das ist Trollerei (spricht ja persönlich eure Situation an, Spammer wollen meist was bewerben).

        1. piri sagt:

          Dann habe ich es missverständlich ausgedrückt. Ich möchte niemanden beleidigen. Mag sein, dass das dumm ist – denn damit schade ich mir ja selbst.

        2. Gudrun sagt:

          Ich gebe dir in jeder Hinsicht Recht. Und nein, da ist jemand schon gerissen, denn er bewegt sich an der Grenze zu dem, was man kriminell nennen könnte. Es ist moralisch verwerflich, aber das weiß er/sie und will das auch so.

        3. piri sagt:

          So viel kriminelle Energie! Wäre schön, sie würde positiv genutzt werden.

  5. dergl sagt:

    Jetzt kann ich wieder nicht direkt unter dir antworten. Ich hoffe, es kommt trotzdem an die richtige Stelle.

    „Mag sein, dass das dumm ist“… Ich würde das nicht „dumm“ nennen. Du bist für mein Verständnis vorsichtig und du bekommst so eine Gülle ja nicht zum ersten Mal, sondern hast schon häufig davon berichtet. Wenn du offen sagst – zum Beispiel, wenn man deinen Satz umformulieren würde – „„Ich werde jetzt (bis ich es leid bin) die diskrimierendsten Trollkommentare freischalten. Damit jeder sieht, wie verletzend sie sind“, ist das aus meiner Sicht auch nicht beleidigend, weil du damit sagst was ist und was es mit dir macht. Dann verstehen Unbeteiligte die Dringlichkeit und Trolletten sehen „Moment, die lässt sich nicht nicht mehr alles bieten und die Leute in ihrer Kommentarspalte lassen sie nicht alleine“ und dann könnte es sein, dass das Trollen seinen Reiz verliert. Einige machen das nur, so lange man sich nicht wehrt, wenn sie dann Gegenwehr bekommen sind die so groß wie ein Fingerhut.

    1. piri sagt:

      Jetzt ändere ich es nicht mehr – stimmt aber, ich sollte offensiver agieren.

  6. Der Emil sagt:

    Der Tucholsky hatte ja viele solcher wichtigen und richtigen Gedanken. Leider ist er aus der Wahrnehmung vieler verschwunden …

Kommentare sind geschlossen.