Behinderung, Familie

Leben

Wie lebt es sich mit geistig behinderten Menschen?

Stellt ihr euch diese Frage, wenn ihr bei mir lest? Es ist schon was anderes, als mit – Ja, wie schreibe ich das jetzt? – als mit nichtbehinderten Menschen zu leben. Es erfordert Mut und bisweilen starke Nerven. Immer wieder das gleiche aushalten, immer und immer wieder – auch zum 10ten Mal oder 127ten Mal – immer wieder. Auch wenn ich es im Voraus weiß, ich kann es nicht beeinflussen. Wiebke hat jeden Morgen ihren immer gleichen Spruch in den verschiedensten Variationen. Nur kenne ich die Variante nicht, die sie heute nimmt oder die sie morgen hat. Trotzdem ist es schlussendlich dasselbe! Nicht mitmachen, ignorieren ist ebenso blöd, wie das Spielchen spielen. Und dann kann es sein, dass plötzlich alles glatt läuft. Wiebke Wundertüte – man weiß nie, was man kriegt. Wie nennt man das? Va-banque-Spiel – die Bank gewinnt immer! Aber wer ist die Bank?

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*-  In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

4 Gedanken zu „Leben“

  1. mijonisreise sagt:

    Immer anders und doch gleich. Es kann keiner wirklich verstehen, der nicht in einer ähnlichen Siuation steckt.
    Ich bewunder dich. Ehrlich und aufrichtig.

  2. Paula sagt:

    Meinen Hut ziehe ich auch vor Dir, schon lange, aber ich würde die Herausforderung genauso annehmen wie Du, weil es ist wie es ist!

  3. christine b sagt:

    nachdem ich eben eine stunde lang eine interessante sendung in ö1 über aspergerautismus gehört habe finde ich es noch viel schwerer mit asperger dann auch die gesichtsausdrücke und sprüche von wiebke einordnen zu können. du schreibst jeden morgen kommen die gleichen sprüche in verschiedenen variationen. diese variationen sind sicher nicht so einfach zu deuten. geht es wiebke schlecht ? oder ist sie nur grantig? will sie aufmerksamkeit? das ist wahrlich nicht leicht, auch nicht zu entscheiden, ob man mitspielen mag und kann oder nicht, wenn es einem reicht.
    ich glaub’s dir….das ist schwierig…jeden morgen….bis auf wenige 🙂
    und unermüdlich schaffst du es mitzumachen….chapeau petra!

  4. Wechselweib sagt:

    Ja, es ist wohl eine Wundertüte. Mit meiner pubertierenden Tochter, die kerngesund ist, aber auch. Und ich kriege es ab. Und muss allein damit fertig werden. Genau wie du auch. Es ist sicher ganz anders bei euch, aber Spielchen werden hier auch gespielt. Und anstrengend ist es oft auch …
    Ich bin gerade total am Hadern …

Kommentare sind geschlossen.