Allgemein

Karfreitag

Infobriefe
Infobriefe

Bin so erschöpft, dass ich mich gar nicht auf die nächsten 7Tage freuen kann, während die Junioren auf einer Freizeit in Bayern sind.

Veröffentlicht von piri

✨ In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschafft habe, anzuschauen. Dann geht's wieder. ✨ Hier gibt es die Möglichkeit etwas in den, wenn auch nur virtuellen Hut zu werfen. Herzlichen Dank!

11 Gedanken zu „Karfreitag“

  1. Trude sagt:

    Lass einfach alles auf dich zukommen und ruhe dich dabei aus.

    1. Margrit sagt:

      Was Trude sagt!

      Schlafen schlafen eine Runde um den Block wieder schlafen.

      Oder mit Hilde Domin (das geht aber erst nach dem Schlafen): „Nicht müde werden, sondern dem Wunder, leise wie einem Vogel, die Hand hinhalten.“

  2. Sonja sagt:

    Es wird sich was finden. Locker bleiben.
    Was ist das für ein Ding in der Mitte des Tisches?

    1. piri sagt:

      Das sind Metallringe für zum Beispiel Abfall, aber auch um ein Stövchen reinzustellen, oder für Blumendeko, oder als eingelassene Schüssel – eine kleine Spielerei in unserem Tisch. Momentan liegen da Stoffservietten drin, ich mag nämlich keine aus Papier!

      1. Kat sagt:

        Eine Tischbox? Praktisch. Wenn ich nach Tagen anstrengender Arbeit mich auf mein frei freuen möchte und mir zuviel vornehme, oder mir zu viel vorstellen was ich alles machen könnte muss möchte, ist auch keine Freude da. Aber wenn ich einfach sage, okay ich hab frei, lass kommen, was kommt… Dann waren es rückblickend immer schöne Tage.

        1. Georg Rode sagt:

          Füße hochlegen reicht völlig, kreuzigen ist unnötig.
          Ich wünsche dir einen schönen, ruhigen Tag!

      2. Sonja sagt:

        Danke, echt schön, seltene Sache!

  3. Gerel sagt:

    Ein Versuch es einfach zu genießen, das ist doch trotzdem drin?!
    Grüße von Gerel

  4. mona lisa sagt:

    Grundlage wäre für mich,
    annehmen, was ist, wie es mir gerade geht und mich dann
    – ohne Stress, Druck – zu fragen, was könnte mir jetzt gut tun?
    Und dann spüren, was sich da in mir „meldet“.
    Wünsche dir, dass Erholung möglich ist.

  5. Amélie sagt:

    Der Karfreitag ist für Leute, die sich daran erinnern, was da passiert ist, kein besonders lustiger Tag. Das ehedeme Geschehen heult irgendwo im Innern und im Er-Innern…
    Heute ist schon Karsamstag. Wie gut, dass auch traurige Tage nur 24 Stunden haben.
    Manche Freude reist der Zeit hinterher, sie braucht länger zum Termin.
    Ich wünsche Dir, dass der Hals heil wird und der Haarkünstler Dir Pep auf den Kopf zaubert.
    Deinen Junioren wünsche ich eine gute Ferienfreizeit.
    Liebe Karsamstaggrüsse von Amélie

  6. piri sagt:

    Tut mir leid – ich beantworte nicht jeden Kommentar. Danke aber dennoch dafür, herzlichen Dank, es wird alles gut werden. Ganz bestimmt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.