Familie, Gedanken, Kuddelmuddel

Jahresrückblick/ausblick

Das Beitragsbild ist mittags eingefügt!
∙∙∙∙∙·▫▫▫▫ᵒᵒᵒᴼᴼ ᴼᴼᵒᵒᵒ▫▫▫▫∙∙∙∙∙·

Es wird keinen geben, so wie es noch nie einen gab. Ich gucke nicht zurück. Was gewesen ist, ist vorbei! Allerhöchstens kann ich draus lernen – aus meinen Fehlern.

Wir müssen jetzt leben, können es nicht in der Vergangenheit und die Zukunft ist morgen. Sicherlich muss ich schauen, dass ich morgen auch mein Auskommen habe und Pläne machen ist doch schön! Aber ich darf mich nicht in den Plänen verheddern, sie sollten realistisch sein – nicht zu pragmatisch, denn Wünsche, Hoffnungen und Erwartungen sind das Salz in der Suppe. Ich muss Ende Januar zur Kur, zu einer Reha, in eine Kurklinik, die 80 km entfernt ist – nach Heidelberg. Ich möchte eigentlich nicht. Erstens, weil es keine Klimaveränderung ist und zweitens, weil eine Reha keine Erholung ist. Ich habe regelrechte Angst davor. Die Junioren gehen in Kurzzeitpflege – ich habe sie ihnen schmackhaft geredet – mit keinem guten Gewissen.

Dieses Jahr war ein Jahr mit positiven Überraschungen. Ich habe für mich festgestellt, dass ich nicht das Monster bin, das mir immer nachgesagt wird: unnahbar, nicht menschenkompatibel, nicht freundschaftsfähig, streitsüchtig und immer auf Kontra aus. Ich habe Menschen kennengelernt, die mir wohlwollend gegenüberstehen und die mich mögen. Mich als Person – das ist neu für mich und immer noch selten und lange nicht selbstverständlich. Was ich für das kommende Jahr möchte ist, meinen 16. Geburtstag feiern. Vielleicht im Sommer. Ende Februar hat ja niemand Zeit und es ist auch viel zu kalt… Halt!  Schon wieder Vorbehalte und Einwände. Nein, ich höre jetzt auf – und das mit dem Geburtstag ist wahr – in jeder Hinsicht!

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*- In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

10 Gedanken zu „Jahresrückblick/ausblick“

  1. piri ulbrich sagt:

    Ich schreibe den ersten Kommentar: ich sitze hier und heule – vielleicht, weil ich mich selber wahrnehme!

  2. Violine sagt:

    Magst Du Besuch haben, wenn Du in Heidelberg bist? Dann melde Dich bei mir.

  3. Wechselweib sagt:

    Wollte auch gerade vorschlagen, dass ich gerne mal vorbeikommen, ist für mich auch nah!

  4. Paula sagt:

    Geburtstag? Echt jetzt? Was war denn vor 16 Jahren? Oder ist es ein Zahlendreher und soll 61 heißen?

    1. piri ulbrich sagt:

      Ich feiere meinen 16. Geburtstag und der war nicht vor 16 Jahren. Es gibt einfach nicht mehr von diesen Tagen!

      Schau dir den Link an, dann wird dir ein Licht aufgehen!

  5. Marion Eve sagt:

    Alle Wünsche für Dich und Deine Lieben für alles was Du vor hast und alles das Du ganz hinter Dich bringen willst.

    Viel Glück und Gesundheit!

    1. piri ulbrich sagt:

      ✨⭐️

  6. Olpo sagt:

    Ich entschuldige mich im Vorhinein, falls ich vielleicht grinsen muß: Du bist der erste Mensch der mir über den Weg läuft, welcher dermaßen geburtstagsfeierundgeschenkbenachteiligt ist … ich dachte immer, in Schaltjahren werden Geburtstage von Säuglingen um 12 Stunden vor- oder nachdatiert … Schweinerei sowas ;-!

    1. piri ulbrich sagt:

      Och, so schlimm ist das nicht.

  7. Ursula sagt:

    Ich sehe kein Bild 🙁

Kommentare sind geschlossen.