Allgemein

gestern

Es war mein 47. Hochzeitstag und vor zehn Jahren war es der letzte gemeinsam. Eigentlich wollte ich mir rote Rosen kaufen, aber dann doch nicht. Ist nicht dasselbe! 

An unserem Hochzeitstag hat es geregnet, wir hatten in einer Waldgaststätte zu Mittag gegessen und das Laub fiel nass auf die Wege. Meine Oma wäre auf der feuchten Treppe fast ausgerutscht und sie war damals nur zehn Jahre älter, als ich es jetzt bin! Mein Vater war am Vormittag noch in der Schule – er hatte sich nicht freigenommen und meine Mutter fand die ganze „Feierei“ überflüssig. Den Tag fand ich überhaupt nicht schön. Den Mann dafür umso mehr. So verliebt war ich!

Heute gucke ich mir meinen alten Ehering an und stelle fest, dass gar kein Datum eingraviert ist – und den Ring von MamS habe ich nicht gefunden. 

Veröffentlicht von piri

Ich danke fürs lesen. Hier gibt es die Möglichkeit etwas in den, wenn auch nur virtuellen Hut zu werfen. Herzlichen Dank! ✨ Bitte nichts kopieren und mein Urheberrecht berücksichtigen. ✨ In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

8 Gedanken zu „gestern“

  1. Wolfgang sagt:

    Bittersüße Erinnerungen.

    1. piri sagt:

      Ja sehr!

  2. Georg Rode sagt:

    Die Schmerzen bleiben, sie bewahren das Schöne.

    1. piri sagt:

      Danke für dein Mitgefühl. Ich weiß nicht, ob das ein Trost ist.

  3. Christel sagt:

    Was wirklich zählte
    hattet ihr auf eurer Hochzeit
    und viele Jahre :
    eure Liebe ❤️
    Wenn die geliebte Person
    nicht mehr da ist
    ist das sehr schmerzhaft
    Die Erinnerungen die in unserem Kopf eingraviert sind sind wichtiger als die in einem Ring

  4. karfunkelfee sagt:

    In diesem Jahr dachte ich zum ersten Mal endlich kein einziges Mal an meinen Hochzeitstag, der irgendwann mal an diesem Tag gefeiert wurde. Heute ist dieser Tag endlich ohne Bedeutung. Eine rote Rose kaufte ich mir noch nie. Ich würde mir aber gerne mal eine züchten…

  5. C Stern sagt:

    Eltern können absolut destruktiv sein – eine bittere Erkenntnis!
    Das Schöne am Leben ist, dass wir auf Menschen treffen können, die uns zeigen, dass wir liebenswert sind. Und wenn wir das selbst auch finden, dann sind wir gut unterwegs im Leben!
    Auf die schönen Erinnerungen … Liebe ist. Liebe ist unendlich!

  6. christineb sagt:

    berührend und herzergreifend trifft mich dieser eintrag von dir. man möchte einfach das schicksalsrad für dich drehen… zum guten.
    aber es ist doch auch so, dass du dran sehr gewachsen bist, also dürfte man die weichen des lebens wohl nicht umstellen- wenn es denn überhaupt ginge.

Kommentare sind geschlossen.