Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*-  In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

11 Gedanken zu „ganz kurz vor dem Abend“

  1. Anna-Lena sagt:

    Jeder Beitrag ist es wert, liebe Petra, es ist ein Teil von uns und somit auch wichtig, lesens- oder hörenswert und ansprechend.

  2. Pad sagt:

    Nein, sehr kurze Beiträge würde ich eher auf Twitter und co. Veröffentlichen. Auf der anderen Seite, da du alle paar Monate dein Blog neu anfängst und die alten Artikel löscht, ist es egal.

    1. piri ulbrich sagt:

      Da ich bei twitter nun auch nicht mehr bin und einige meiner Leser nie waren, mache ich das, was ich für richtig halte. Und, im Grunde genommen, war die Frage auch nur Fishing for Compliments!

      Im Übrigen stehe ich anonymen Kommentaren sehr abgeneigt gegenüber.

  3. alicemakeachoice sagt:

    Auf jeden fall, bitte den link in meine Kommentare

    1. piri ulbrich sagt:

      Hast du nicht? Was ist denn da schief gelaufen?

      1. alicemakeachoice sagt:

        Neee, ich hab nachgeschaut, nix da…

  4. Wechselweib sagt:

    Geht es uns ab und zu nicht allen wie diesem kleinen Mädchen?

  5. Der Emil sagt:

    Auf alle Fälle gehört sowas auch am Abend noch hierher. Oder am Morgen. Am Nachmittag. Zu Mittag. Vormittags. Mitternacht.

    Es gehört hierher.

    Danke für diese feine Geschichte.

  6. christine b sagt:

    ja auf jeden fall gehören nette kleine geschichten hier gebloggt freu.

  7. Claudia Sperlich sagt:

    Ich finde das unbedingt bloggenswert.
    Zum Nachdenken, vielleicht zum privaten Weiterspinnen.

Kommentare sind geschlossen.