Kuddelmuddel

Frühmorgensgedanken

Aufgewacht um 5:05 Uhr

Der Bauch grummelt. Dabei weiß ich nicht, ob es der Magen oder eher meine Angst ist. Ich organisiere die Kurzzeitunterbringung der Junioren und habe noch immer keinen offiziellen Brief von meiner Kurklinik. Wird das wieder so ein Desaster, wie im Herbst? Nur andersrum!

Ernsthaft – wenn das nichts wird, drehe ich durch. Wie sehr ich in solchen Situationen meinen Mann vermisse ist wohl für jeden klar. Wie ich das hasse: Machen Sie sich keine Sorgen, alles ist geklärt! Aber ich hänge frei schwebend am seidenen Faden mitten überm Abgrund! Wenn der Kurtermin nun doch nicht steht? Mir wurde er im Oktober nur telefonisch mitgeteilt. Es hängt eine Menge dran. So flexibel bin ich nicht, dass ich eine Woche früher oder später gehen kann. Die Junioren haben Geburtstag und ich dieses Jahr auch. Der Korridor dazwischen ist eng. Außerdem sind Kurzzeitplätze rar und schon Monate im Voraus verplant – da ist für Spontanität kein Platz.

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*-  In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

6 Gedanken zu „Frühmorgensgedanken“

  1. Paula sagt:

    Ich würde einen kurzen Brief an die Kurklinik verfassen und um schriftliche Bestätigung des Termins bitten in Kopie an die Krankenkasse (per Fax abschicken oder als pdf per E-Mail). Und gleich Montag in der Klinik anrufen und fragen ob der Brief angekommen ist, Du hast schon viel zu lange auf eine Bestätigung gewartet.

    1. piri ulbrich sagt:

      Montag ist hier noch Feiertag und mein Ansprechpartner ist die Krankenkasse. Da werde ich Dienstag sofort anrufen und nachfragen!

  2. Reiner sagt:

    Vom Umgang mit Rententrägern und Kliniken … hatte ich im letzten Jahr. Da half nur Geduld in Kombination mit Beharrlichkeit.

    1. piri ulbrich sagt:

      Ich habe ja Geduld, aber schnell muss es gehen.

  3. paula sagt:

    Seit vielen Jahren mache ich in solchen Angelegenheiten keine Telefonate mehr, sondern nur noch Schriftwechsel, das macht zwar mehr Arbeit, ist aber sicherer und verbindlicher. Da kann dann niemand sagen “uups, das haben wir ganz vergessen”, wie bei Dir im Oktober.

    1. piri ulbrich sagt:

      Das dauert mir jetzt zu lange, das mit dem Schriftwechsel, ich brauch sehr zügig eine Verbindliche Antwort. Die kann ich mir ja dann auch schriftlich bestätigen lassen.

Kommentare sind geschlossen.