Kuddelmuddel

es ist verrückt

Eigentlich bin ich eine, die seit Jahren bloggt – manchmal mehrmals am Tag – aber nun fehlt mir der berühmte Drive. Woran das liegt kann ich nicht sagen. Wie immer ist es nicht nur eine Ursache. Zum einen war ich schwerkrank, daraus resultiert, dass meine Kinder nicht bei mir sind. Ich vermisse sie sehr und das Vermissen lähmt mich. Dazu kommt zeitgleich die Coronakrise, auch deswegen sind die Junioren nicht bei mir. Ganz abgesehen davon, dass ich immer noch nicht wieder richtig gesund bin. Schon deswegen passiert in meinem Leben gerade nicht viel Berichtenswertes. Eigentlich ist mir ziemlich langweilig. Lesen tu ich nicht viel, zum basteln fehlt mir die Geduld und tatsächlich ist auch noch nicht einmal ein Socken fertig. Ich schlafe noch viel, gehe jeden Tag ein bisschen spazieren und warte. Warte darauf, dass meine Kräfte wiederkommen.  Pizza hatte ich immer noch nicht, dafür gibts schnelle Küche – letztens hatte ich fast schwarze Gemüsesuppe mit Schmand – eine lila Möhre hat alles dunkel gefärbt. Abgesehen davon, dass es irgendwie merkwürdig aussah, hat die Suppe lecker geschmeckt.

Nun ja, ich geh jetzt mal raus – Eier holen, denn morgen ist Ostern! Bleibt gesund …

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*- In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

5 Gedanken zu „es ist verrückt“

  1. Ursula sagt:

    Kann ich gut verstehen, dass dir der Drive fehlt!

    Mir geht es genauso. Es gibt so vieles für das ich jetzt Zeit hätte und für das ich ir die Zeit gewünscht habe — aber jetzt mag ich nicht.
    Das Vermissen —–und noch so manches andere

  2. Verwandlerin sagt:

    Ich wünsche dir trotz allem ein schönes Osterwochenende!

  3. Paula sagt:

    Macht doch nichts, das wird schon wieder mehr werden mit dem Bloggen. Geht mir ja nicht so viel anders.

  4. Claudia Sperlich sagt:

    Wichtiger als das Bloggen ist, daß Du wieder richtig auf die Beine kommst. Daß Du wieder mit den Junioren vereint wirst!
    Ich wünsche Euch allen ein segensreiches Osterfest – und jetzt mal wirklich Glück.

  5. Bernhard sagt:

    Hallo Piri,

    lass es langsam angehen und Du wirst sehen, Tag für Tag geht es aufwärts und der Aktionsradius vergrößert sich.

    Bleib gesund und einen schönen Sonntag wünsche ich Dir

    LG Bernhard

Kommentare sind geschlossen.