Familie, Gedanken, Musik

die Unvergessene


∙∙∙∙∙·▫▫▫▫ᵒᵒᵒᴼᴼ ᴼᴼᵒᵒᵒ▫▫▫▫∙∙∙∙∙· Es regnet immer noch nicht und ich schnaufe – zum Glück schnaufe ich. Allerdings, wie eine Dampflok auf Bergfahrt. 
Ach Leute, ich habe die Schnauze voll. Mir reichtˋs! Wiebke hat seit Tagen Stinkelaune und motzt. Sie pinkelt aus Trotz in die Hose und meutert, was ihr Wortschatz hergibt. Der Kerle meckert ebenfalls und zieht, zieht zum wer weiß wie often Mal aus. Um Minuten später wieder einzuziehen und kundzutun, dass es hier am allerallerbesten ist …

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*-  In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

4 Gedanken zu „die Unvergessene“

  1. biene56 sagt:

    Sie tanzen dir auf dem Kopf rum, ich würde ihnen Windeln anziehen.

    1. piri ulbrich sagt:

      Wer bist du, dass du mir so etwas schreiben darfst?

    2. B sagt:

      Was für ein Blödsinn…. sie kennt ihre Kinder genau und respektiert sie. Du solltest dich besser vorher einlesen, bevor du solche Kommentare hier hinterlässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.