Behinderung, Gedanken

Demütig

Lange habe ich nichts über Carstens Esserei geschrieben. Das heißt nicht, dass er auf einmal richtig gut isst. Nein, es ist eher noch schlimmer geworden. Meine Angst ist allgegenwärtig und ich werde ganz demütig und hoffe und bete …

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*-  In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

5 Gedanken zu „Demütig“

  1. Anja sagt:

    Wenn ich das lese laufen mir die Tränen. Dieses kleine Männlein ist doch nicht dumm. Ich versteh es einfach nicht, wo so viel Wissen in ihm ist, dass er das essen vergisst. Ich weiss nicht ob es wirklich einen Gott gibt und ich bete nicht wirklich; in diesem Fall bete ich aber von Herzen mit dir. Seid Alle lieb gedrückt.

  2. gerda kazakou sagt:

    1. piri ulbrich sagt:

      ?

  3. freiedenkerin sagt:

    Ich hoffe und bete mit dir.

  4. christine b sagt:

    anja hat mir aus dem herzen geschrieben.
    bittebitte, lieber carsten iß…. auch wenn das so schwer ist für dich.

Kommentare sind geschlossen.