Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*-  In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

11 Gedanken zu „Darf man das?“

  1. petra ulbrich sagt:

    Nein, natürlich darf man nicht – man kann sich alles denken, aber schreiben darf man nicht. Auch ich nicht!

    1. mijonisreise sagt:

      Natürlich darf man … So lange keiner namentlich genannt wird, ist es deine persönliche Meinung und keine Beleidigung.

  2. Early50 sagt:

    Ich habe es einmal getan, so im Affekt….
    Jetzt denke ich es nur noch (relativ häufig)….
    LG

  3. Paula sagt:

    Jo, das sehe ich auch so.

  4. Momfilou sagt:

    Aber die Presse darf!!!
    Alle die schrecklichen Nachrichten über die Leute in Chemnitz sind gelogen.
    (Siehe in meinem Blog: Der Staatsanwalt)

    1. Paula sagt:

      Wenn Du gestern Abend den Bericht über Chemnitz im ARD gesehen hättest, wüsstest Du, das “Die Presse” in unserem Land nicht lügt, weil wir nämlich zum Glück immer noch Pressefreiheit haben: https://programm.ard.de/TV/daserste/chemnitz—stadt-in-aufruhr-/eid_28106918952081
      Es gibt jede Menge ausgewogene Berichte und Diskussionsrunden, die sehr wohl sehen, dass es in Chemnitz eben nicht nur Rechte und Idioten gibt, sondern auch ganz normale friedliche Leute und Künstler, die gern in der Stadt bleiben wollen um etwas auf die Beine zu stellen.

        1. petra ulbrich sagt:

          Danke für den Link – guck ich mir gleich zuhause an.

  5. Madddin sagt:

    Seltsam: ich habe gerade gelesen, dass jemand meinen Kommentar auf obigen Beitrag geliked hat, obwohl ich gar keinen Kommentar geschrieben habe…

    1. petra ulbrich sagt:

      WordPress spinnt, anders kann ich das nicht erklären.

  6. christine b sagt:

    sehr interessanter emmaartikel, danke paula.

Kommentare sind geschlossen.