Behinderung, Gedanken

ach Hans

Du fehlst mir so, gerade an diesen heißen Wochenendtagen, wenn wir ans Wasser fahren könnten, unter Bäumen sitzen und Limo trinken!

Gerade heute sind meine Augen wieder geschwollen. Ich bin froh, dass ich weinen kann – aber lieber wäre ich nicht allein mit den Junioren. Unser letzter Sommer ist weit weg. Kein Berg, kein Tal trennt uns – es ist so viel mehr. Uns trennt die Ewigkeit! Bald hättest du Geburtstag; ich wusste nie, was ich dir schenken sollte – du hattest alles, sagtest du. Ich gäb’ was drum, mal wieder nicht zu wissen, womit ich dich überraschen könnte…

Carsten fehlst du bei der WM, Wiebke als Clown, mir sowieso. Unser Grill rostet vor sich hin, die Gartenmöbel müssten dringend gestrichen werden, der PC aufgeräumt, der Keller sowieso!

Ach Hans – Vermissen ist ein viel zu schwaches Wort.

fremde Worte

Sanft gehen sie, die Schönen, die Zarten,
die Freundlichen;
Leise gehen sie, die Klugen, die Lustigen, die Tapferen.
Ich weiß. Aber ich kann es nicht gutheißen.
Und ich werde mich nie damit abfinden.

Edna St. Vincent Millay 

[collapse]

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*-  In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

10 Gedanken zu „ach Hans“

  1. Anja sagt:

    Warum muss man denn auch so scheissen weit auseinander wohnen, das hätten wir heut so toll zusammen machen können, ans Wasser fahren…deinen Hans kann ich dir leider nicht ersetzen oder wieder bringen. Grillen so richtig mit Holzkohle, ach wäre das fein, auf Balkon kommt das nicht gut und Gartenmöbel streichen wäre auch eine tolle Beschäftigung.

    1. petra ulbrich sagt:

      Dann komm mich besuchen, ich habe einen Platz und auch zwei!

      1. Anja sagt:

        Mal schaun, Schichtplan nach wäre das am letzten Juliwochenende möglich. Werd das mal mit meinm Schatz besprechen.

        1. petra ulbrich sagt:

          Tu das, wir freuen uns!

  2. die zuzaly sagt:

    lass dich lieb umarmen … geliebte Menschen die fortgegangen sind … werden uns immer fehlen
    und das ist gut so … es ist die Sehnsucht die uns noch bleibt – und die liebe im Herzen

    einen Abendgruß zu dir geschickt von zuzaly

    1. petra ulbrich sagt:

      danke

  3. christine b sagt:

    ach das schicksal kann so grausam sein. wie anders und leichter könnte das leben sein.
    so mußt du dich alleine durchwursteln du tüchtige frau!

    1. petra ulbrich sagt:

      anderer Leute Schicksale sind auch grausam – ehrlich und ich möchte gar nicht tauschen.

  4. Agnes sagt:

    Deine Worte berühren mich sehr Petra. Das ist wirklich sehr traurig.
    Ich schicke Dir ganz viele liebe Gedanken.

    1. petra ulbrich sagt:

      Danke Agnes!

Kommentare sind geschlossen.