Behinderung, Musik

Absage

Vor einer halben Stunde hat mir die Helferin für heute abgesagt. Sie ist krank und sie wollte morgen auch kommen. Jetzt habe ich für diese beiden Tage niemanden.

So eine plötzliche Absage (um halb eins wollte sie da sein) wirft mich immer sehr zurück – muss ich erstens alles alleine stemmen (was nicht das schlimmste Problem ist, wenn ich es rechtzeitig weiß). Ich muss auch den Junioren sagen, dass wir leider nicht schwimmen gehen können! Das wird eine größere Herausforderung – haben sie sich doch sehr aufs Schwimmbad gefreut. Ich fühle mich so allein gelassen. Die Helferin kann nichts dafür, sie ist krank und Krankheiten kann man nicht planen. Mir wackeln die Beine, die Füße zieht’s mir unter den Boden weg, mein schlechtes Gewissen, weil ich Carsten und Wiebke heute keine Aktivität anbieten kann, außer vorlesen – und das mag Wiebke nicht! Ich selber komme so auch nicht raus …

Es ist schon verdammt blöd, jeden freien Tag bis ins iTüpelchen zu planen und dann kommt doch etwas dazwischen!

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*-  In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

10 Gedanken zu „Absage“

  1. socopuk sagt:

    Gelesen. Schade, tut mir leid!

    1. piri ulbrich sagt:

      Es passiert leider immer wieder. Es fühlt sich nicht schön an. So viele Scherenschnitte zur Entlastung kann ich gar nicht machen …

  2. gkazakou sagt:

    gelesen

  3. B sagt:

    Das ist ärgerlich, besonders dass es so kurzfristig kommt.

    1. piri ulbrich sagt:

      Aber sie kann nichts dafür!

      1. B sagt:

        Das stimmt, aber du musst mit den Konsequenzen leben.

  4. wechselweib sagt:

    Mist!

  5. mijonisreise sagt:

    Schade …

  6. Lakritz und Schokolade sagt:

    Och menno, wie doof! Das tut mir leid für euch! Ich drück euch aus der Ferne!

  7. christine b sagt:

    🙁 bedauerlich und doof

Kommentare sind geschlossen.