Kuddelmuddel

wackliges

Ach irgendwie wackelt hier alles. Das WLAN, der Informationsaustausch zwischen Patient und Schwester – obwohl diese sehr nett sind – das Gespräch mit den Ärzten – auf das ich nun fast zwei Tage gewartet habe und zum Ergebnis hatte, dass sie immer noch nicht wissen, warum ich so huste. Meine Nerven sind angespannt und ich inzwischen mittelprächtig gefrustet. 

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*- In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

11 Gedanken zu „wackliges“

  1. Ursula sagt:

    Oh Mann, da brauchst du viel Geduld. Ich wünsche dir dass sich das bald ändert.

  2. Frau Lakritz sagt:

    Wie blöd! Ich schick dir Geduld und Gelassenheit – und schnelle Ergebnisse! Fühl dich gedrückt!

  3. Gerel Calow-Demerath sagt:

    Oh je, Geduld haben zu sollen ist sooooo schwer. Wieso wird denn das immer wieder verlangt, ohne dass frau weiß, wie das geht?
    Warten … Ich kann es immer noch nicht – jeder meint, dass ich das in meinem Alter können sollte,,,
    Eine Freundin von mir hustet am Telefon, Bronchitis sagt sie und zählt diverse Mittel auf, die sie im Haus hat – geholfen haben sie bis jetzt nicht.
    Vier Wochen habe ich mit dem Reizhusten zu kämpfen gehabt – nun scheint es vorbei zu sein. Ich hatte einen kleinen Inhalator mit Pulver, das ich einatmen musste.
    Von Herzen wünscht dir, dass du das auch bald sagen kannst
    Gerel

  4. Wolfgang sagt:

    Das kann aber vielleicht auch ein gutes Zeichen sein, wenn sie eine direkte Diagnose hätten, dann hätten sie es dir bestimmt auch direkt gesagt.

  5. Marion Eve sagt:

    Ich kann das nach fühlen. Versuche doch, Gelassenheit zu finden. Ich weiss, das ist äusserst schwer, aber du bist tapfer, gescheit und willig!!!

  6. christine b sagt:

    ich überlege, ob ich nicht, wenn es mir so wie dir ginge, mal meinen lungenfacharzt (oder prakt. arzt) anrufen und ihm das erzählen würde (auch vom 2x fehlenden antibiotika) . wenn der da mal anruft, vielleicht geht dann was weiter und sie bemühen sich mehr.

    1. piri ulbrich sagt:

      Genau daran habe ich auch schon gedacht und es angesprochen. Heute Abend gab es plötzlich eine neue Nadel, Antibiotikum und ein Gespräch mit der Stationsärztin. Jetzt gelte ich als aufmüpfig, aber ich werde auch ernst genommen. Ich nehme nicht alles hin und hinterfrage manche Nichtmaßnahme. Das ist unbequem, aber es geht um meine Gesundheit, da schlucke ich nicht alles gehorsamst!

      1. Ursula sagt:

        Ich bin froh, dass du die Kraft hast dich zu wehren! Gut dass das Fieber weg ist —- mit 40,8 hat man dazu nicht die Kraft.

      2. christine b sagt:

        gott sei dank- es läuft. das ist gut.
        ja, manchmal muß man schon ein wenig aufständisch sein damit endlich was geschieht.

  7. Ursula sagt:

    Ich lass mal ganz liebe Grüße da ….

  8. Paula sagt:

    Welches Antibiotikum gegen welche Bakterien? Oder “Breitband” gegen alles?

Kommentare sind geschlossen.