Kuddelmuddel

Vollmondgesicht

Durch die jetzt fast dreimonatige Einnahme von Kortison erkenne ich mich im Spiegel kaum wieder. Eigentlich habe ich ein schmales Gesicht. Nun bin ich vom Medikament so aufgequollen, dass ich rund und prall bin. Mit Einverständnis des Arztes lasse ich das Prednisolon nun weg und hoffe inständig, dass ich mich selber bald wieder erkenne und nicht Sie zu mir sage. Ob die Therapie was geholfen hat? Keine Ahnung! Die Nebenwirkungen habe ich jedenfalls alle eingesackt, einschließlich der dünnen Haut. Was die Knochendichtemessung ergibt, ob ich inzwischen durch das viele Kortison eine Osteoporose entwickelt habe, das werde ich erst im März erfahren. 

… aber bis dahin ist mein Gesicht wieder normal!

∙∙∙∙∙·▫▫▫▫ᵒᵒᵒᴼᴼ ᴼᴼᵒᵒᵒ▫▫▫▫∙∙∙∙∙·

Die Junioren wollten heute Morgen nicht aufstehen. So war es laut und hektisch, zum Glück ist morgen Sonnabend!

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*-  In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

11 Gedanken zu „Vollmondgesicht“

    1. piri ulbrich sagt:

      Ich gucke keine Serien und kann also mit dem Beitrag nichts anfangen – vielleicht bin ich auch zu alt!

      1. Barbara sagt:

        Das hat doch nichts mit Serien zu tun…. es geht um Autisten und Teamwork und Einordnung usw.

  1. Wechselweib sagt:

    Ja, Cortison ist wahrhaft mit Vorsicht zu genießen. Bei mir hat es seinerzeit Panikattacken ausgelöst.

    1. piri ulbrich sagt:

      Aber unumstritten ist, dass Kortison auch seine Berechtigung hat. Ohne, ginge es mir wahrscheinlich noch schlechter!

      1. Paula sagt:

        Bestimmt, ich habe zwei Freundinnen mit Rheuma, die ohne Cortison noch mehr leiden müssten. Auch sie kennen die Nebenwirkungen nur zu gut und müssen das Mittel ab und zu absetzen. Kein Mittel ohne Nebenwirkungen, da muss man dann immer den Nutzen gegen das Risiko abwägen.

        1. piri ulbrich sagt:

          Kortison ist ein Teufelszeug, aber ich möchte es nicht missen. Momentan nehme ich nur Spray als Dauermedikation – ohne, könnte ich nur sehr schwer atmen.

  2. christine b sagt:

    oh mist ist das mit dem aufgequollenen gesicht! auch mit den nebenwirkungen.
    meine schwester ist auch gerade wieder voll drauf auf cortison- colitis ulcerosa. da muß es sein, auch ein paar monate 🙁
    machs gut, hoffe du bekommst schnell wieder dein eigenes gesicht!

    1. piri ulbrich sagt:

      Wird ja alles wieder und solange der Nutzen überwiegt, werde ich weiter Kortison nehmen. – Auch als Tabletten, wenn es sein muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.