Veröffentlicht von piri

✨ In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschafft habe, anzuschauen. Dann geht's wieder. ✨ Hier gibt es die Möglichkeit etwas in den, wenn auch nur virtuellen Hut zu werfen. Herzlichen Dank!

5 Gedanken zu „und es glitzert doch“

  1. dergl sagt:

    Habr ihr auch so“n Türchen und Möbelstücke und was Wichtel von Welt heutzutage im Dezember so brauchen? Ich weiß nicht, was man alles basteln kann. (Weil ich nichts feiere habe ich mich da nie mit beschäftigt. Wir haben hier auch nur die Kalender für O. und die Assistenten, sonst nichts außer bisschen Süßzeug.)

    1. piri sagt:

      Nö, unsere Wichtel müssen sich nicht verstecken. Es gibt keinen Schlupfwinkel und was sie nachts machen ist mir egal!

  2. quersatzein sagt:

    Hell, fröhlich und niedlich ist das.
    Und Geschichten könnten so wie von selbst entstehen… :–)
    Lieben Gruss,
    Brigitte

    1. piri sagt:

      Danke, Geschichten spinnen sich selbst. Die Wichtel haben ein Leben, das uns manchmal sehr verborgen ist.

  3. mona lisa sagt:

    Auch Wichtel mögen es gemütlich und warm 😉
    Liebe Grüße

Kommentare sind geschlossen.