Gedanken, Kuddelmuddel

Erkennen

[…] In unseren unruhigen Zeiten täte es uns gut, die Botschaft der Stoiker wiederzuentdecken. Zu Philosophen werden wir, nicht indem wir Bücher schreiben oder Universitätskurse besuchen, sondern indem wir erkennen, wie wenig in unserem Leben in unserer Hand liegt, wie allgegenwärtig und unbeständig das Schicksal ist und wie wichtig es ist, sich von der gesellschaftlichen Meinung, der Familie, der Liebe und dem Stausgedanken loszulösen, um durch geistige Kraft Gelassenheit zu erlangen. […]

∙∙∙∙∙·▫▫▫▫ᵒᵒᵒᴼᴼ ᴼᴼᵒᵒᵒ▫▫▫▫∙∙∙∙∙·

Fazit könnte sein: lebe jetzt!

∙∙∙∙∙·▫▫▫▫ᵒᵒᵒᴼᴼ ᴼᴼᵒᵒᵒ▫▫▫▫∙∙∙∙∙·

Mein Vater hätte heute Geburtstag. Manchmal vermisse ich ihn sehr!

Kuddelmuddel, Kuddelmuddelgedankenkarussell, Musik

Rimini

Gegenüber haben die Gartenarbeiter der Gemeinde eine wunderschön blühende Kastanie ausgedünnt – sieht irgendwie gerupft aus. So, wie ich mich ein bisschen fühle. Ein Freund – tatsächlich können Männer und Frauen befreundet sein, habe ich jetzt gemerkt – war mit mir im Handyladen. Nach fast 25 Jahren wechsele ich endlich den Anbieter und bezahle bedeutend weniger im Monat. Warum ich das nicht schon eher gemacht habe, kann ich nur damit beantworten, dass ich mich mal wieder nicht getraut habe.

Asperger Syndrom, Gedanken, Kuddelmuddel

vergleichen

Vorab – ich schreibe dies ungefiltert und werde vermutlich Kommentare provozieren, die mir schaden wollen. Egal! Ich will auch nicht hören, dass dies hier mein Blog ist und ich hier machen kann, was ich will. Da lasse ich mir sowieso keine Vorschriften machen. Die Gedanken gehen eher dahin, dass keine:r mehr lesen mag, weilˋs als meckern oder jammern ausgelegt werden kann. Mein Selbstbewusstsein ist eh in der Hose.

Schon seit ich denken kann, werde ich verglichen oder vergleiche ich mich mit anderen. Das geht immer schief, weil nichts wirklich gleich ist. Die Voraussetzungen sind anders, die Themen andere und die Menschen dahinter sowieso. Angstbeladene Menschen, wie ich, hegen oft Zweifel überhaupt liebenswert zu sein. Besonders dann, wenn sie auf wohlmeinende Aufmerksamkeiten kratzbürstig reagieren. Mein Bestreben ist es nicht zu polarisieren, aber um meiner selbst Willen, um Authentizität zu wahren, handele ich viel zu oft schroff. Das erschreckt andere, sie deuten meine – für mich Hilferufe – als Forderungen und ziehen sich zurück. Ich fange an zu vergleichen, sehe, dass andere geliebt werden, dass sie glücklich scheinen, ohne Probleme sind und – die Blogs – lieber gelesen werden.

∙∙∙∙∙·▫▫▫▫ᵒᵒᵒᴼᴼ ᴼᴼᵒᵒᵒ▫▫▫▫∙∙∙∙∙·
… neue Seite, da ich unterbrochen wurde.