Kuddelmuddel, Musik

Julia Kock

Manchmal ist es doch schön, wenn man durch YouTube klickt – so habe ich Julia Kock entdeckt. Ich mag die Piaf und französische Chansons. Für den Musikbeitrag braucht ihr allerdings ein bisschen Stehvermögen!

Gedanken

muuuude

Wenn ich jetzt nicht bald ins Bett gehe, kann ich aufbleiben. So lange aufbleiben, bis ich die Junioren wenden muss! Das ist in ca. zwei Stunden. Heute Nacht habe ich Sitzfleisch. Es wird langsam kalt, weil die Heizung schon runtergefahren ist. Der Wasserhahn in der Küche ploppt – wie immer. Nur höre ich ihn immer nicht, denn normalerweise schlafe ich nachts. Der muss dringend repariert werden! Plopp, plopp, plopp, plopp, dröppel, plopp! Ich bin müde, warum gehe ich nicht ins Bett? Mein Rhythmus kommt durcheinander, da ploppt nichts mehr gleichmäßig. Auch beim Kerle scheint so einiges aus dem Lot gefallen zu sein – der hat vor fünf Minuten – 23:21 Uhr – noch in voller Lautstärke Knockin’ On Heaven’s Door gehört. Das ist ein schönes Lied, aber ich mag es nicht mehr – hat die Band, in der die Junioren mitspielen (so, sie es hoffentlich bald wieder können, wenn Corona vorbei ist), also die Band hat das Lied auf der Beerdigung von MamS gespielt. Es weckt viel zu viele Erinnerungen – meine und die der Junioren, aber deren Erinnerungen sind schön.

Plopp, plopp, plopp, plopp, dröppel, plopp! Hab grad den Wasserhahn abgedreht, tropft trotzdem noch. Ich geh ins Bett, mache die Tür zu und höre die Tröpfelchen hoffentlich nicht. Um halb zwei werde ich sowieso schlaftrunken in die Juniorenzimmer wanken und Carsten auf den Rücken drehen, Wiebke ins Bett zurückschieben und dann inschallah schnellstmöglich wieder einschlafen …