Allgemein

na bravo 1. Mai

Pünktlich zum Feiertag wird’s wieder grau. Gestern schien die Sonne und heute kommt (hoffentlich) ein netter bärtiger Mann, mit dem wir spazieren gehen wollten. Wird wohl nichts, denn es bleibt erst mal kühl. Was soll’s, entweder ziehen wir uns wärmer an oder bleiben daheim und spielen. Hier gibt es keinen Maibaum, Walpurgisnacht gab‘s auch keine und Klopapier wurde auch nicht um die Autos gewickelt. Auf dem Dorf wird’s keine Maidemonstrationen mit Krawallen geben und der Weinstand am See? Na, ob da jemand bei diesem Wetter hingeht? Der Kerle würde gerne, denn dort könnte er neue und alte Kontakte knüpfen bzw. pflegen. Töchting wäre froh, wenn wir einen großen Bogen machen. 

Morgen wird sie wieder scheinen – die Sonne! Morgen ist wieder Werkstatt angesagt. Morgen müsste ich dann auch in den Garten und endlich Bodendecker setzen. Komm, lieber Mai und mache…

Veröffentlicht von piri

✨ In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschafft habe, anzuschauen. Dann geht's wieder. ✨ Hier gibt es die Möglichkeit etwas in den, wenn auch nur virtuellen Hut zu werfen. Herzlichen Dank!

5 Gedanken zu „na bravo 1. Mai“

  1. Myriade sagt:

    Klopapier um Autos wickeln, ist ja eine besonders seltsame Idee. Im Regen wäre sie noch seltsamer.

    1. piri sagt:

      Im Regen ist das eine große Schmiererei. Meist wird nur der Spiegel eingepackt, aber auch das ist schon grenzwertig.

  2. Gudrun sagt:

    Wider Erwarten scheint die Sonne bei uns noch, zwar ein bissel milchig, aber immerhin. Herr E. und ich wollen eine kleine Runde drehen, bevor er in den Garten fährt. Da ich alleine fahren kann, nur ungern alleine unterwegs bin, könnten wir noch jemand mitnehmen. Himmel, warum passt alles räumlich nicht ein bisschen besser zusammen?

    1. piri sagt:

      Genieße die Sonne und den Spaziergang und dann die Zeit im Garten. Liebe Grüße

      1. Gudrun sagt:

        In den Garten gehe ich noch nicht. Ich kann nichts tun, wir haben meist Schatten und da ist es mir noch zu kalt. Außerdem ist es besser, wenn Herr E. wegen seiner lädierten Schulter mit dem Fridolin fährt und nicht mit dem Fahrrad. Ich war aber unterwegs und verziehe mich jetzt auf den Balkon.

Kommentare sind geschlossen.