Kuddelmuddel

manchmal hilft ein Buch

… oder eine Bibliotherapie! Manchmal gibt es doch eine Fügung, zumindest einen Hoffnungsschimmer. In der Buchhandlung, in der der Schreibworkshop stattfindet, ist die Inhaberin Bibliotherapeutin. Davon hatte ich bis dato noch nie etwas gehört. Aber das, was ich bis jetzt recherchiert habe, ist/scheint mir eine sehr gute Möglichkeit für mich zu sein, zu gesunden. Selbstbewusstsein aufzubauen – mich zu finden und nicht wieder zu verlieren.

∙∙∙∙∙·▫▫▫▫ᵒᵒᵒᴼᴼ ᴼᴼᵒᵒᵒ▫▫▫▫∙∙∙∙∙·

Beim Workshop bin ich angemeldet – einmal (wieder) etwas wagen.

Veröffentlicht von piri

Ich danke fürs lesen. Hier gibt es die Möglichkeit etwas in den, wenn auch nur virtuellen Hut zu werfen. Herzlichen Dank! ✨ Bitte nichts kopieren und mein Urheberrecht berücksichtigen. ✨ In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

14 Gedanken zu „manchmal hilft ein Buch“

  1. freiedenkerin sagt:

    Das Berufsbild Bibliotherapeutin war mir bislang völlig unbekannt. Aber es macht sehr viel Sinn, mit Lesen zu heilen…
    Schön, dass du dich zum Schreibworkshop angemeldet hast!

  2. Gudrun sagt:

    Über deine Anmeldung freue ich mich sehr. Auf alle Fälle wird es neue Impulse geben. Der Ort, in einer Bibliothek, gefällt mir auch.

    1. piri sagt:

      Nicht in einer Bibliothek, in einer Buchhandlung!

      1. Gudrun sagt:

        Das ist auch gut.

  3. karfunkelfee sagt:

    Wenn es Mal- und Musiktherapie gibt, warum dann keine Bibliotherapie? Fein, dass das ein Beruf ist und er muss einfach spannend und wunderbar sein.
    Freu mich gerade, dass Du Dich zum Workshop angemeldet hast.

  4. Sammelmappe sagt:

    Das klingt nach einem guten Plan.
    Alles Liebe!

  5. C Stern sagt:

    Sehr fein, ich freue mich, dass Du es wagst.
    Schreiben und Bibliotherapie (von der ich hier auch zum ersten Mal lese!), das klingt einfach nur ganz einzigartig!

    Und Deine Junioren werden wohl auch sehr viel zu erzählen haben.
    Da kann ich Dir nur einen eindrucksvollen Tag morgen wünschen!

  6. Violine sagt:

    Bin gespannt, was Du vom Workshop mitbringst!

    1. piri sagt:

      Ich bin erst mal nur gespannt, was mich erwartet.

      1. Violine sagt:

        Meine ich ja, die ganzen Erfahrungen und so. Bin gespannt, was Du zu erzählen hast!

  7. isa sagt:

    Das ist interessant. Schön, dass du so mutig bist. Zur Bibliotherapie gehört neben dem heilsamen Lesen das heilsame Schreiben, die Poesie. Die hast du ja bereits für dich entdeckt.
    Das mit der finanziellen Doppelbelastung kenne ich leider auch. Da zahlt man Stundenlohn für Helfer, um mal weggehen zu können, und muss dann auch noch für diese Eintrittsgeld oder anderes zahlen. Trotzallem freut es mich, dass du dich angemeldet hast.

    1. piri sagt:

      Ich dachte mir, dass du Bibliotherapie kennst. Das wäre auch etwas, was ich mir vorstellen könnte, dass es dir Spaß macht.

      Das Geld – ja, ein leidiges Thema! In manchen Monaten reicht das persönliche Budget nicht hinten und nicht vorne.

  8. Reni E. sagt:

    Bin schon gespannt, was du über den Workshop berichten wirst…
    XO Reni

    1. piri sagt:

      Das dauert noch – ist erst Ende Juli!

Kommentare sind geschlossen.