Allgemein

mal wieder

… eine dreck schmutzige Brille. Warum gibt es keine selbstständig reinigenden Brillen? Nicht nur ich habe ständig Nebel, auch mein Töchting hat’s. Es nervt! Traurig bin ich heute und verzagt – draußen sehe ich eine weinende junge Frau vorbeigehen. Es ist nicht der Regen, denn es regnet nicht! Meine Traurigkeit kommt auch von außen – ich denke mit Grauen an die kommende Heizperiode. Meine Junioren frieren doch so schnell! Das Haus ist groß und wir haben kaum Türen, die wir zumachen können. Soll ich sie so anziehen, dass sie sich gar nicht mehr richtig bewegen können?

Mir wird schwummrig, da ist eine schmutzige Brille ein ganz kleines Problem!

Veröffentlicht von piri

Ich danke fürs lesen. Hier gibt es die Möglichkeit etwas in den, wenn auch nur virtuellen Hut zu werfen. Herzlichen Dank! ✨ Bitte nichts kopieren und mein Urheberrecht berücksichtigen. ✨ In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

16 Gedanken zu „mal wieder“

  1. Martha, die Momente-Sammlerin sagt:

    Mir graust’s auch vor dem kommenden Winter. Die Balkontüre schließt nicht mehr richtig, und nun warte ich seit drei Stunden auf den Hausverwalter, den ich darum gebeten hatte, sich das mal anzusehen. Ich hasse Warten, und hasse es noch viel mehr, wenn man zusichert, am „frühen Nachmittag“ vorbei zu kommen, und sich dann nicht blicken lässt.

    1. piri sagt:

      Handwerker haben viel zu tun und wir müssen uns schon glücklich schätzen, wenn sie überhaupt Zeit haben.

      1. Martha, die Momente-Sammlerin sagt:

        Ich habe auf den Hausverwalter gewartet, nicht auf einen Handwerker. Danke für die Belehrung bezüglich der Handwerker, aber das wäre nicht nötig gewesen. Ich bin nicht erst gestern unter einem Stein hervor gekrochen und weiß durchaus, dass man sich bei Handwerksdiensten in Geduld üben soll.

        1. piri sagt:

          Uuups

  2. dergl sagt:

    Meinst du mit „Nebel haben“ beschlagene Brillengläser? Falls ja, kennt ihr den Trick mit dem Rasierschaum?

    1. piri sagt:

      Nein, sie sind nur verschmiert und mit Rasierschaum schmiert es noch mehr grrrr.

      1. dergl sagt:

        Den lässt man ja nicht drauf. Aber ich verstehe das, ich finde das taktile Erlebnis auch nicht angenehm, schützt halt vor Beschlagen. Ich denke mal, ein Ultraschallreinigungsgerät habt ihr eh (lohnt sich ja bei drei Menschen mit Brille).

        1. piri sagt:

          Ich will kein Ultraschallgerät und auch keine guten Ratschläge. Bitte!

        2. dergl sagt:

          Das sollte nicht als Ratschlag rüberkommen, das tut mir leid. Ich ging einfach davon aus, dass ihr eins habt und es euch nichts bringt. Da habe ich aber natürlich falsch gedacht.

    2. Georg Rode sagt:

      Ich denke, die Unsicherheit, was wohl alles auf uns zukommt, ist das Schlimmste. Wenn es konkret wird, weiß man, was man tun kann und was nicht, man wird aktiv und kämpft.
      Ich denke auch, die Menschen werden, wie immer in Krisen, zusammenhalten.

      1. piri sagt:

        Sicher werden wir das alles irgendwie schaffen. Doch der Preis wird enorm sein.

  3. C Stern sagt:

    Es ist für mich ein Desaster, wenn ich daran denke, WARUM so viele von uns mit Grauen an die Monate denken, wo wir heizen müssen. Grundsätzlich bin ich auf alle Fälle dafür, überall zu sparen, wo es möglich und sinnvoll ist. Man wird das ohnehin immer schon gemacht haben, wenn man sich seiner Umwelt bewusst ist. Ich bin daheim immer am Sparen, in meinem Dachgeschoß laufen nur 2 von 8 Heizkörpern, ich verwende nur die Lichtquellen, die ich tatsächlich brauche, etc. Auch setze ich sehr auf Nachhaltigkeit.
    Die Teuerungsumstände sind mir allerdings wirklich zuwider:
    Ich finde, es war und ist politisch unverantwortlich, uns diese Situation eingebrockt zu haben. Die Person, die mit den Sanktionen in die Zange genommen werden sollte, kratzt das herzlich wenig. Die Konsequenzen treffen allerdings jene, die es ohnehin schon schwer hatten, bei uns im Westen, wie auch in Russland jene, das sogenannte kleine Volk.

    1. piri sagt:

      Es trifft immer (oder zumindest fast immer) die kleinen Leute, die am wenigsten dafür können, dass es so ist wie es ist.

  4. momfilou sagt:

    Die Ungewissheit ja! Und immer auf die, die sich nicht wehren können!
    L. G. G.

  5. gerlintpetrazamonesh sagt:

    Die Brille! Regnet es, seh ich nichts mehr. Komme ich ins Warme, erst recht nicht. Nehme ich sie ab – na, es gibt schon einen Grund, warum ich die immer aufhab! Und offenbar zieht sie allen Staub und Dreck an. Ich muß mich mehr an meiner Tante orientieren, die einst sagte: Weißt, zum Putzen setz i koa Bruin auf. Dann bin i schneller fertig!

    1. piri sagt:

      Mit dem Alter werden es beim putzen auch immer mehr runde Ecken! 🙂

Kommentare sind geschlossen.