Bücher

Bücher

So lange man noch über den Stapel zu lesender Bücher drüberschauen kann, darf man auch neue kaufen.

Notfalls macht man einen zweiten knapp daneben! Oder einen dritten, vierten etc. pp.

Aber irgendwann sollte auch mal anfangen zu lesen – jetzt oder* nie…

*Nachtrag am Abend um halb neun: wenn ich denn wenigstens ein Schmerzmittel nehmen könnte. Jeder Atemzug tut höllisch weh!

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*-  In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

Ein Gedanke zu „Bücher“

  1. christine b sagt:

    oh mann petra, ich hoffe, du hast das schlimmste (die schmerzen) bald hinter dir!
    oh ja, man darf und soll immer neue bücher kaufen, die einen anziehen- auch wenn man schon drei stöße zuhause hätte 🙂
    leider kann ich meine bücherstöße wahrscheinlich nicht mehr lesen durch meine fortschreitende augenkrankheit, noch geht es gerade irgendwie, wenn die schrift nicht zu klein ist. ich werde auf hörbücher umsteigen müssen, noch habe ich null bock drauf. viel lieber halte ich ein echtes buch (keinen reader) in der hand! wünsche dir hochgenuß beim lesen deiner wartenden bücher!

Kommentare sind geschlossen.