Allgemein, Musik

Born to be wild

Peter Fonda ist tot! Ich habe Easy Rider geliebt, fand diesen Film so frei, so wild und unabhängig. Hatten meine Brüder Shopper-Räder? Ich weiß es nicht. Ich hatte jedenfalls keins, weil ich nie gerne Fahrrad gefahren bin. Es war die Zeit der Hippies, die Zeit von Woodstock – oder irre ich mich da? Woodstock jährt sich zum 50sten. Die Zeit rennt. Bin ich wirklich schon so alt?

Gestern Abend habe ich mir den Dokumentarfilm über Woodstock angesehen. Wow, alle meine Idole sind dort aufgetreten, nur nicht Bob Dylan, der dort gewohnt hat! Eigentlich war ich zu jung für die Zeit, zu jung für die 68er, zu jung für die amerikanische Protestbewegung gegen den Vietnamkrieg, zu jung um mitzudemonstrieren. In Brockdorf habe ich auch nur am Rande demonstriert – da war Carsten schon geboren. In Whyl war ich schwanger und mein Mann hatte Angst um mich. Mein Vater fand das alles gar nicht lustig und meine Mutter hat mich, glaub ich, für verrückt erklärt. Ich habe als Jugendliche Wolf Biermann, Franz Josef Degenhardt, Dieter Süverkrüp, Hannes Wader, Reinhard Mey und Konstantin Wecker gehört – alles Musik, die ‘nicht altersgemäß’ und angemessen war. Spiel nicht mit den Schmuddelkindern, sing nicht ihre Lieder – ich habe sie gesungen. Später dann auch Bettina Wegner, Achim Reichel, Barbara Thalheim und noch so viele schräge Leute…

Aber ich habe auch Love Story geliebt, Ali MacGraw – lebt sie noch? Was habe ich geweint! Ich bin, glaub ich, 5 oder 6mal ins Kino gegangen. Ich denke, ich werde mir den Film gleich noch einmal angucken!

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*-  In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

14 Gedanken zu „Born to be wild“

  1. alicemakeachoice sagt:

    Die Zeit rennt, es ist manchmal unglaublich, wie alt die Idole unserer Jugend sind.

    1. piri ulbrich sagt:

      Du bist doch viel jünger als ich! 🙂

      1. alicemakeachoice sagt:

        Dennoch erschreckt mich immer wieder, wie alt alle geworden sind. Mich eingeschlossen. Auch wenn ich jetzt ein bisschen jünger bin als du. Die rasante Zeitwahrnehmung und das Gefühl, doch eigentlich erst 15 zu sein, habe ich auch….

        1. piri ulbrich sagt:

          15 möchte ich nicht mehr sein, aber Zeit möcht ich noch haben – Zeit zu leben!

      2. B sagt:

        Ich habe die selbe Musik gehört und auch Love Story geliebt. Aber noch mehr Harold & Maude.

        Ich empfinde es auch als eigenartig, dass so viele Weggefährten von früher sterben.

        1. piri ulbrich sagt:

          Wieso ist das eigenartig? Es ist der Lauf der Welt – irgendwann sterben wir alle!

          Harald und Maude habe ich nie gesehen – und im Vertrauen, der Film interessiert mich nicht.

          1. B sagt:

            Mir ist schon klar, dass es der normale Lauf des Lebens ist. Es ist mehr ein Gefühl, rational ergibt das keinen Sinn.

  2. Wechselweib sagt:

    Der ist soooo traurig der Film! Ja sie lebt noch und ist toll und nicht-hollywoodmäßig gealtert.

    1. piri ulbrich sagt:

      Auch heute weine ich noch bei dem Film und ich kenne ihn immer noch auswendig …

  3. Frau Lakritz sagt:

    Love Story – immer noch einer meiner absoluten Lieblingsfilme! Ich kann ihn mitsprechen 😉 und weine auch immer noch… Übrigens hat Erich Segal einen Nachfolgeband geschrieben, er heisst “Oliver’s Story” und beschreibt, wie Oliver in den Jahren nach Jennys Tod versucht, mit seinem Leben zurechtzukommen, inklusive der Kuppelversuche seiner Freunde und Familie, die glauben, er müsse nun mit aller Macht eine neue Frau finden…
    “Love means never having to say you’re sorry”.. hach… schnief

    1. piri ulbrich sagt:

      Den Folgeband kenne ich nicht!

  4. Sonja sagt:

    Habe es gelesen. Echt, der Dylan hat dort gewohnt?
    Jetzt hört man Musik von damals bei den 60-80 jährigen…ach, ach, kaum zu glauben!
    Gruß von der hier immer mitlesenden Sonja

    1. piri ulbrich sagt:

      Ja, die Alten hören die Hippiemusik, die, die damals Alten schrecklich fanden!

Kommentare sind geschlossen.