Veröffentlicht von piri

✨ In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschafft habe, anzuschauen. Dann geht's wieder. ✨ Hier gibt es die Möglichkeit etwas in den, wenn auch nur virtuellen Hut zu werfen. Herzlichen Dank!

2 Gedanken zu „Alles gut“

  1. schreibenwärmt sagt:

    Ich würde mit dem Hunger anfangen. Erst dem eigenen und dann mit frischer Kraft, dem der Mitmenschen.

    1. piri ulbrich sagt:

      Habe ich gemacht – es gab Linsensuppe mit Kokos und Möhren und Reis.

Kommentare sind geschlossen.