Kuddelmuddel

noch zweimal schlafen

So aufgeregt, wie ein kleines Kind, bin ich. Meine Bauchschmerzen sind gigantisch – vor Angst etwas falsch zu machen, vor Sorge den Junioren und ihren Bedürfnissen nicht gerecht werden zu können.

Heute morgen bei meiner Schleichrunde – ich habe sie abgekürzt, weil es mir zu anstrengend war, jedes dieser Pferde schon gesehen zu haben, jedes Weinberghäusle steht noch immer da, wo es schon immer stand und jeder Weg endet irgendwo, wo ich am Anfang schon weiß, wo das ist – diese Runde wollte ich nicht zu Ende laufen. Quer durch die Rebanlagen bin ich fast rennend nach Hause und musste dort erst einmal ein Gläschen Kernerschorle auf ex trinken. Es wird Zeit, dass ich mal woanders hinkomme! Nichts Neues sehen ist anstrengend! Aber wenn was fehlt, dann ist das auch nicht gut: Mein Gartennachbar, der mir den Rasen die Wiese mäht, hat die Gänseblümchen gleich mit platt gemacht. Tja – nix ist mir recht!

Der Garten überhaupt – viel zu trocken, alles dürstet und mein Staudengarten verkümmert. Nur die Beikräuter wachsen. Beikräuter, ein anderer Name für Unkraut. Was soll ich mit Giersch? Bis vor ein paar Wochen wusste ich noch nicht einmal, wie Giersch aussieht…

Noch zweimal schlafen! Kann man das Wochenende nicht einfach überspringen? “Du Mama,” hat Carsten am Telefon gesagt, “ich gehe jetzt ins Bett und dann schlafe ich ganz lange und dann ist Montag, nichwa?” Welcher Teufel hat mich geritten, mich darauf einzulassen, die Junioren an einem Montag abholen zu sollen? Hätte das nicht auch ein Samstag sein können? Vielleicht hätte ich dann jetzt schon keine Bauchschmerzen mehr! Okay, so what! Ach – der Kerle will Königsberger Klopse essen. Carsten wünscht sich was zu essen! Was ist das denn? Was ist mit dem geschehen? Na, da bin ich aber gespannt, ob er sie wirklich isst! Aber erst am Dienstag – denn Hackfleisch ist ja bekanntlich sehr verderblich …

Mein Kuddelmuddel ist das nicht, ich schnapp mir jetzt mein Buch – ein altes aus dem reichbestückten Bücherregal, ein, von ganz hinten und eins, das ich, glaube ich wenigstens, noch nie gelesen habe Toscana Mia von Robert Gernhardt. Ich freu mich drauf! Noch zweimal schlafen und dann darf ich wieder vorlesen …

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*- In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

12 Gedanken zu „noch zweimal schlafen“

  1. Jane sagt:

    Oh wie schön! Ich freu mich für dich! Ich wünsche dir ein schnell vergehendes Wochenende und drücke dir Daumen, dass alles gut klappt. ❤

  2. Marion Eve sagt:

    Freue mich mit euch drei!

  3. Frau Lakritz sagt:

    Oh wie schön! Mein ester impuls beim Lesen der Überschrift in der Mail-Ankündigung war tatsächlich: “noch zweimal schlafen” – dann kommen die Kobolde nach Hause – und es stimmt! Ich freu mich so sehr für euch! \o/ Und dass der Blondschopf sich Essen wünscht – WOW! Jertzt bin ich sooo gespannt, was du am Montag zu erzählen hast!
    Ganz viele Herzensgrüße!

  4. B sagt:

    Das ist die beste Nachricht seit langem.

  5. Sonja sagt:

    Wunderbar!
    Mitfreu…

  6. Gabriela sagt:

    I like mondays, sing…..na ja, wenigstens den kommenden…..
    und bis dahin wünsch ich schöne Stunden in der Toskana und freu mich mit euch

  7. gerda kazakou sagt:

    das ist doch mal ne gute Neuigkeit! Wurde ja auch Zeit.

  8. Verwandlerin sagt:

    Ach, wie schön, dass ihr euch bald wiederhabt!

  9. Ursula sagt:

    Das ist so schön für dich!

    Ich frage mich inzwischen ob man auch versehnsuchten kann. (analog zu verhungern, verdursten …)

  10. isa sagt:

    auf diese gute Nachricht habe ich die Tage gewartet und gehofft. Ich drücke dir sehr die Daumen, dass das Drumherum des Pflegeprozetere bei den Ämtern auch reibungslos klappt. Königsberger Klopse hätte ich mir als Essenswunsch von Carsten nie und nimmer vorstellen können. Vielleicht hat er in der Wohngruppe neue Vorlieben im Essen kennen gelernt. Er wird dir viel zu erzählen haben 🙂

    1. M. - K. sagt:

      Einfach nur schön – ich freue mich für Euch drei!

  11. christine b sagt:

    wie schön, dass ihr euch wieder habt nach dieser sehnsuchtsvollen langen zeit.

Kommentare sind geschlossen.