Allgemein

Hotelspielereien

Gestern Abend war es wunderbar! Das Wetter hat gehalten, Carsten dirigiert, wie ein erfahrener Dirigent und Wiebke fand es zeitweise gähnend langweilig der Oper zuzuhören.

Als das obligatorische Feuerwerk kam, wähnte sie sich schon am Ende. Aber am Ende steht der Tod und der wird nicht mit Lichtspektakel gefeiert.

So schön, den kleinen Bären noch am Himmel zu sehen, den Segen in der S-Bahn zu bekommen und selig zu schlummern mit Opernarien im Traum…

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*- In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

2 Gedanken zu „Hotelspielereien“

  1. freiedenkerin sagt:

    Das freut mich sehr, dass ihr einen so wunderbaren Abend hattet.

    1. petra ulbrich sagt:

      Es war zauberhaft.

Kommentare sind geschlossen.