Kuddelmuddel

Gib mir deine kleine Hand

Einem Kinde im Dunkeln (Mascha Kaléko)
 
Gib mir deine kleine Hand. So, nun bist du nicht allein. Kind, du sollst nicht einsam sein Mit dem Schatten an der Wand.
 
Fällt der Abend auf die Welt, kühlt die Sonne langsam aus. Schläft die Wolke hinterm Haus, Nicken Blümlein auf dem Feld.
 
Sternlein glimmen langsam schon, Wind nach unserm Fenster zielt. Und der Abendengel spielt Mit dem blassen Mondballon.
 
Leise, leise rauscht der Baum…. Bäumlein sinkt. Nun ruhst du brav. Segne dich ein guter Schlaf, Segne dich ein schöner Traum!
 

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*-  In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

3 Gedanken zu „Gib mir deine kleine Hand“

  1. christine b sagt:

    ach ist das schön!

    1. piri ulbrich sagt:

      Gell!

  2. Wechselweib sagt:

    ✨✨✨✨

Kommentare sind geschlossen.