Behinderung, Gedanken

Einfach

“Du machst es dir aber einfach!“ – das wurde mir in einem vorwurfsvollen Ton gesagt. Okay, dann mach mal meine Arbeit, dann würdest du es dir auch so einfach wie möglich machen.

Ich bin jetzt mal eben, Krankheiten der Helferinnen, Hitze, nicht trinken, nicht essen können und noch einige Kleinigkeiten einfach machen … 

…und (11:22 Uhr) guckt euch das mal an!

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*-  In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

9 Gedanken zu „Einfach“

  1. mijonisreise sagt:

    Einfach ist nicht verkehrt. Du machst es schon richtig und dir bei vielen Dingen bestimmt nicht einfach.

    1. piri ulbrich sagt:

      Einfach ist ganz schön kompliziert, denn das muss man können und ich kann es leider nicht! Was immer das auch sein mag …

  2. B sagt:

    Lass dir bloß nicht sowas einreden. Es gibt einen englischen Spruch, der übersetzt ungefähr bedeutet……geh erst einmal ein paar Tage in meinen Schuhen, bevor du meinst, mein Leben beurteilen zu können!

    1. piri ulbrich sagt:

      Diejenige, die mir gesagt hat, dass ich es mir einfach mache, hat noch niemals auch nur ansatzweise das organisiert, was ich gerade versuche. Sie sieht nur das Außen und nicht hinter unsere Kullisse!

      1. B sagt:

        Solche Menschen gibt es leider häufiger. Sie sollten sich besser um ihre eigenen Probleme kümmern!

  3. Frau Lakritz sagt:

    DU machst es dir einfach?! Ausgerechnet du?!??? Entschuldige, aber die Dame hat für mich einen an der Katsche. Lade sie doch mal ein, für einen Tag an eurem Leben teilzunehmen, das täte ihr vielleicht gut… Und der Artikel, den du verlinkt hast, gefällt mir sehr, danke dafür!

    1. Wechselweib sagt:

      Viele Leute machen es sich und leider auch anderen leider viel zu kompliziert. Das kann man sich allerdings nur erlauben, wenn man keine echten Herausforderungen im Leben hat. Wenn man die hat, hört man ganz schnell damit auf.

  4. Wechselweib sagt:

    Viele Leute machen es sich und leider auch anderen leider viel zu kompliziert. Das kann man sich allerdings nur erlauben, wenn man keine echten Herausforderungen im Leben hat. Wenn man die hat, hört man ganz schnell damit auf.

  5. Gudrun sagt:

    Den verlinkten Artikel finde ich gut und besonders die Gedanken über Menschlichkeit. Mich erinnert das an eine Weiterbildung in BWL. Ich hatte mich mit einem Teilnehmer angefreundet. Eines Tages sagte der zu mir: “Du bist in der neuen Gesellschaft höchstens dazu zu gebrauchen, anderen im Krankenhaus den Arsch (seine Worte) abzuwischen, du Sozialschlaffi.” Ich war wenigstens noch so schlagfertig und habe ihm gesagt, dass er aufpassen soll, nicht in “mein” Krankenhaus zu müssen, denn ihm wische ich den Arsch nicht ab.” Die Freundschaft war von da an beendet. Heute bin ich auf den “Sozialachlaffi” ein bisschen stolz.

Kommentare sind geschlossen.