Gedicht, Kuddelmuddel

Gedichtfragment

Ich frag mich
wie schreib ich ein Gedicht?
Wie soll es sein?
Einfach oder dicht?

Ich frag mich
ein Thema wär‘ nicht schlecht.
Etwas Leichtes
etwas Schweres
etwas Schönes wäre recht.

Ich frag mich
brauche ich Verse
Metrum
Reime,
dass es klingt?

Ich frag mich
wer es liest…

∙∙∙∙∙·▫▫▫▫ᵒᵒᵒᴼᴼ ᴼᴼᵒᵒᵒ▫▫▫▫∙∙∙∙∙·

Krankenkasse hat sich gemeldet, aber weiter sind wir noch nicht. Die zuständige Sachbearbeiterin hat delegiert und die Delegierte hatte keine Ahnung. Es heißt; Anträge abgeben und abwarten …

Mit der großen Mutti gehen wir heute ins Stadtmuseum! Mein Kopf brummt. Die Sonne scheint hinter den Wolken. Die Junioren genießen ihre Ferien – faul sein, ist so schön!

Gedicht

Rilke Projekt

Merkwürdig, so lange habe ich nichts von Rilke gelesen. Ich habe nur das Gedicht gesucht, dass ich selber zur Trauerfeier von MamS geschrieben habe. In dem Skript, das ich dann fand – in den unendlichen Weiten meines Computers – war auch ein Rilke-Gedicht.

Mein Mann mochte Gedichte nicht so sehr. Aber Rilke, ein Rilke-Projekt haben wir zusammen besucht – damals! Irgendwo ist auch noch eine CD und das Buch. Ich glaube, ich muss dringend mal sortieren. Mein Gedicht, das ich zwei Tage vor der Beerdigung schrieb, kommt mir jetzt, nach Jahren, viel zu positiv daher. Ich kann’s nicht fassen, dass ich in der Kirche so stark war.  Aber Rilke war auch schön.

Schlussstück

Der Tod ist groß,
Wir sind die Seinen
lachenden Munds.
Wenn wir uns mitten im Leben meinen,
wagt er zu weinen
mitten in uns.

Rainer Maria Rilke

∙∙∙∙∙·▫▫▫▫ᵒᵒᵒᴼᴼ ᴼᴼᵒᵒᵒ▫▫▫▫∙∙∙∙∙·

Mein Gedicht ist dieses: