Behinderung

Vorlesebuch

Pauli findet die Besuche bei seinem Opa im Altersheim ganz furchtbar – Carsten findet das Buch ‚klasse‘!

Wie ich auf den Roman gestoßen bin, weiß ich nicht mehr. Ich glaube, mein Buchhändler hat mir in einem Nebensatz davon erzählt. Da wir nichts zu lesen hatten, habe ich es mitgenommen. Und jetzt, jetzt haben wir übers Wochenende dann doch wieder nichts vorzulesen, weil wir bestimmt heute Abend fertig sind.

Es ist alles drin. Eine Liebelei. Ein bisschen Detektivgeschichte, ein Jungsroman, Aufklärung über Demenz, schlechtes Essen und ganz viel Spaß. Sowohl bei mir, als auch beim Kerle beim Zuhören …

Wie gut, dass es die WM gibt, dann können wir die leere Zeit gut überbrücken.

Behinderung

und jetzt schlafen sie…

…endlich

Denn, so eine Nacht brauchen wir nicht noch einmal! Erst waren die ‘Sirdischen’ da und wollten Carsten entführen. Wiebkes Augen gingen einfach nicht zu – und bekanntlich schläft man mit offenen Augen besonders schlecht. Dann waren da diese Bauchschmerzen und der Durst, das Bett plötzlich, aus unerklärlichen Gründen nass. Wirre Träume mit Weinen: “Ich will nach Hause!” Tröstungen meinerseits wurden weggestoßen. Husten und Erbrechen – alles gleichzeitig an zwei Orten!

Ich bin wach! Aber auch nur, weil es starken heißen Milchkaffee gibt.