Behinderung, Bücher

Du Mama

“Du Mama”, Carsten hat einen Blick drauf, der Schlangen töten könnte, wenn wir welche hätten. “Du Mama, warum muss ich eigentlich aufstehen, wenn sowieso nichts passiert?” Dem kann abgeholfen werden, denke ich mir, suche im Bücherfundus ein altes Buch, setzte mich zum Kerle auf den Teppich und wir versinken und versumpfen in der Fantasiewelt…

“Du Mama, manchmal liegt Wiebke wie Pipi verkehrt herum im Bett!” Da hat er gut beobachtet: “Aber es ist nicht mehr so oft!” “Aber erst, nachdem sie ein paarmal aus dem Bett gefallen ist.”

Behinderung, Familie, Kuddelmuddel

So, oder so ähnlich ist es

Das Dilemma: Ich sehne mich nach sozialen Kontakten – aber sie ermüden mich viel schneller als früher.

Alles ist gut! Das sage ich jetzt immer, wenn mich jemand fragt, wie es mir geht. Irgendwie ist auch alles okay – bis auf das, dass ich erschöpft, sehr ausgelastet, völlig atemlos und einigermaßen zufrieden bin. Ich sehne mich auch danach, endlich meine Junioren mal wieder in eine Freizeit zu schicken …