Behinderung, Familie, Gedanken, Kuddelmuddel

Kleidung kaufen

So ganz einfach ist das nicht, Kleidung für die Junioren zu kaufen! Fürs Töchting gehts tatsächlich noch, hat sie eine normale Jungmädchenfigur. Bei ihr stellt sich oft nur die Frage nach der Auswahl der Klamotten. Pullover haben ein Motiv und das ist selten das, was Wiebke mag. In dieser Beziehung ist sie keine zehn Jahre alt. Sie hat einen eigenen Geschmack und der ist zwar nicht altersgemäß, aber auf gar keinen Fall mehr kindlich. Hosen müssen bei ihr bequem und warm sein, Mützen mag sie gar nicht und Handschuhe nur wenn es unbedingt sein muss. Ihr großes Problem sind Schuhe. Sie hasst ihre Schuhe, aber sie kann leider nur orthopädische anziehen und diese haben leider nicht den Schick, den sie sich vorstellt.

Gestern war ich shoppen – für die Junioren, für mich mache ich das erst, wenn beide ausgestattet sind. Vor ein paar Jahren war es einfacher, da gab es noch diverse Kinderboutiquen. Dort einzukaufen ist teurer, aber da die Junioren nicht mehr aus den Sachen herauswachsen, habe ich gerne in den kleinen Fachgeschäften eingekauft. Als ich gestern unterwegs war, waren zwei Geschäfte einfach nicht mehr da. Geschlossen! Für immer! Ein Secondhandladen hat nur noch an zwei Tagen in der Woche geöffnet und der einzige Laden im Nachbarörtchen lässt nicht mehr selbst stöbern, sondern setzt mir Pullover für Carsten vor, die Bob der Baumeister als Frontmotiv haben. Ganz abgesehen davon, dass die Ärmel immer viel zu kurz sind! In Größe 104 bekommt man selten Männermode …

Ich habe was gefunden, muss einiges ändern lassen. Manches kann ich selbst, manches macht hoffentlich eine junge Frau, die gerne näht. In den nächsten Tagen werde ich für mich losgehen und shoppen. Ich weiß, das wird nicht minder schwierig, denn ich mag es klassisch, schlicht und ergreifend, mit dem gewissen Pep – zeitlos und doch nicht altbacken.

… ach übrigens, der Kerle ist unglaublich tapfer und das Töchting auch. Sie lassen zu, dass die/der jeweils andere den Pyjama der gegnerischen Fußballmannschaft trägt! 🙂

Behinderung, Familie, Gedanken

Entschuldigt

Wir haben eine sehr schwierige Zeit. Sehr viel hängt in der Schwebe. Ich bin gerade dabei mich nicht in Luft aufzulösen!